1. Ich besitze eine Nähmaschine, sämtliches Equipment, besorge mir jedes Mal die neue Burda Style und habe tausend Ideen im Kopf – und bin trotzdem einfach zu ungeschickt und ungeduldig zum Nähen.

2. Ich habe ein Jahr lang direkt neben einem großen Einkaufszentrum gearbeitet – und dort in den Mittagspausen regelmäßig meinen Tageslohn bei Mango, Hallhuber und Co. „reinvestiert“.

3. Ich gestehe, ich habe schon mal Stiefel bei H&M gekauft und erst nach einer Woche festgestellt, dass sie mir viel zu klein waren. Weil ich ohne Kassenzettel keine Chance mehr hatte, sie ganz offiziell umzutauschen, habe ich den Laden mit dem einen Paar Stiefel an den Füßen betreten und kam mit neuen Stiefeln eine Nummer größer wieder heraus.

4. Ich weiß noch genau, wie ich vor vielen, vielen Jahren dachte: Ach, Ballerinas muss ich mir nicht zulegen, dieser Trend geht sicher schnell vorbei.

5. Bei einem professionellen Fitting habe ich vor zwei Jahren festgestellt, dass meine eigentliche BH-Größe um drei Buchstaben und 15 Zahlen von dem abweicht, was ich mir bislang immer gekauft hatte. Obwohl ich mir sooo sicher war, dass ich nicht zu den 70 % aller Frauen gehöre, die die falsche Größe trägt.

6. Zu Schulzeiten hatte ich Schuhgröße 39. Mittlerweile trage ich 37. Keine Ahnung, was da passiert ist. Entweder sind meine Füße geschrumpft oder Schuhe haben mittlerweile andere Maße …

7. T-Shirts mit einer aufgenähten Brusttasche sind überhaupt nicht mein Ding – und ich ärgere mich jedes Mal, wenn ein ansonsten schönes Shirt so eine dämliche Tasche hat.

8. Mein größter Fehlkauf liegt noch gar nicht so lange zurück: Ich habe über den China-Shop dezzal.com sieben Kleider bestellt. Online sahen sie wunderschön aus, in Wirklichkeit einfach nur billig. Ein einziges habe ich behalten, den Rest zurückgeschickt – und musste dafür selbst das Porto übernehmen. Das war mir zwar schon vorher bewusst, was mir allerdings nicht klar war: Dass ein Paket nach China 45 Euro Porto kosten kann.

9. Das teuerste Kleidungsstück in meinem Schrank ist eine Weste von Airfield für rund 500 Euro, die ich bei einer Verlosung gewonnen habe. Sie sieht überhaupt nicht teuer aus.

10. Ich habe mittlerweile alle Klamotten aus reinem Polyester, die ich je besessen habe, aus meinem Kleiderschrank verbannt.

11. Für einen ausgiebigen Shopping-Tag mache ich mich extra hübsch – sonst weiß ich schon vorher, dass mir in der Umkleidekabine nichts an mir gefällt.

12. Ich shoppe am liebsten Jacken und Taschen, weil man dafür nicht unbedingt in die Umkleidekabine muss.

13. Seit dem Sneaker-Trend trage ich privat und auf der Arbeit so gut wie keine hohen Schuhe mehr. Die Ausnahme: Für Blogfotos schlüpfe ich fast ausschließlich in hohe Schuhe, damit ich auf den Bildern ein bisschen größer wirke.

14. Ich mag es nicht, Kleidung in Kaufhäusern zu shoppen. Da fehlt mir einfach das Flair. Und Läden in den Passagen von größeren U- oder S-Bahn-Stationen finde ich auch ganz schrecklich.

15. Mein absolutes Lieblingsteil im Schrank ist ein Spitzen-Shirt von Promod – das ursprünglich mal zartrosa war. Ich war ganz schön traurig, als es sich in der Wäsche auf einmal grau verfärbt hatte. Trotzdem wollte ich es nicht wegwerfen – und mittlerweile wurde es schon so oft gewaschen, dass der Grauschleier langsam aber sicher wieder verschwindet.

Habt auch ihr modische Eigenheiten, über die ihr hin und wieder schmunzeln müsst? Verratet es mir in den Kommentaren!

Auch interessant

13 comments

Antworten

Sehr interessante Fakten. Bei H&M habe ich übrigens die Erfahrung gemacht, dass auch aus Kulanz ohne Kassenbon umgetauscht wird ;)

Antworten

:D Hätte ich das mal früher gewusst!

Antworten

Was für ein toller Post. Die Fakten sind ja super interessant, besonders der mit den H&M Schuhen. Da musste ich schmunzeln. Ich glaube, dass mein Tick bei Kleidung dunkle Farben sind. Ich kaufe kaum helle Sachen. bei jedem Shopping Trip sind es dunkle Kleidungsstücke und das schon seit Jahren :-*

viele liebe Grüße
Melanie / http://www.goldzeitblog.de

Antworten

Wahrscheinlich hörst du dann auch des öfteren: „Hast du das nicht schon?“ obwohl man selbst das Gefühl hat, das neue Teil sieht gaaanz anders aus als alles, was man bisher im Schrank hatte ;D

Antworten

Sneaker liebe ich auch und zum Nähen bin ich ebenfalls zu ungeduldig.
Liebe Wochenendgrüße!

Antworten

Hihi, danke, dir auch!

Antworten

Bei dem Fakt über die Ballerinas musste ich auch schmunzeln. Ich habe auch immer gedacht, dass dieser Trend schnell vorbei geht. Aber da haben wir uns wirklich getäuscht.
Viele Grüße Bianca

Antworten

Haha, da bin ich froh, dass es nicht nur mir so ging, da ich bei Modetrends oft etwas hinterher hinke :D

Antworten

Schrumpfende Füße hätte ich auch gerne :) Die Story mit den H&M Stiefeln ist ja sehr clever ;) Hab deine Fakten sehr gerne gelesen!

Liebste Grüße
Deine Romi
von http://www.romistyle.de

Antworten

Danke liebe Romi, das freut mich :D

Antworten

Was für ein toller Post, mal was anderes. Ach ja… das Shopping, ich kaufe einfach die kleinste Grösse und hoffe es passt (bin ein Winzling) wenn nicht ärgere ich mich, dass ich zu faul war um in die Umkleide zu gehen. Deshalb kaufe ich gerne online ein und bringe dann alles wieder zur Post nachdem gemütlichen anprobieren zu Hause.

Liebe Grüsse

Priscilla

BEAUTYNATURE

Antworten

Ich schwanke immer wieder zwischen Online-Shoppen und „Offline“-Shoppen hin und her. Mal finde ich es bequem und praktisch, alles zuhause anprobieren zu können, dann ärgert es mich wieder, wenn ich alles zur Post schleppen muss, die hier obendrein unmögliche Öffnungszeiten hat :D

Antworten

das mit der schuhgröße geht mir genauso :D
habe mich auch schon oft gefragt, wie das sein kann
LG*

Nathalie von Fashion Passion Love ♥

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *