Die Blogosphäre ist schon eine kleine Welt für sich. Oft macht sie unglaublich viel Spaß, manchmal kann man aber auch einfach nur den Kopf darüber schütteln. Mittlerweile ist „Miss Annie“ zweieinhalb Jahre alt. In dieser Zeit sind so einige positive und negative, schöne und überraschende Dinge passiert, die ich gerne mit euch teilen möchte.

8 Momente, in denen ich das Bloggen liebe

1. Wenn ich einen netten Kommentar lese und merke, dass sich der Leser wirklich für den Artikel interessiert hat. Wenn mir Leser schreiben, dass sie meine Outfitbilder inspirierend finden oder ihnen mein Produkttest weitergeholfen hat.

2. Wenn ich mich daheim auf der Couch durch gelungene Outfitbilder klicken kann, die wir zuvor geschossen haben.

3. Wenn Agenturen mit viel Liebe zum Detail ein Event organisieren, mit hübsch präsentierten Produkten, einer leckeren Candy Bar oder einer lustigen Foto-Box, mit frischen Smoothies, Häppchen, die viel zu schön sind zum Essen, und der Möglichkeit, neue Produkte direkt auszuprobieren.

4. Wenn andere Blogger, deren Seiten man gerne besucht, auch immer wieder auf dem eigenen Blog vorbeischauen und man das Gefühl hat, sich schon ewig zu kennen, auch wenn man sich noch nie getroffen hat.

5. Wenn sich tolle Kooperationen mit unkomplizierten Partnern ergeben.

6. Wenn mir „stumme“ Leser erzählen, dass sie meinen Blog gerne anklicken, auch wenn sie keine Kommentare hinterlassen.

7. Wenn ich mir durch das Bloggen Kindheitsträume erfüllen kann. Zum Beispiel hatte ich dank einer Kooperation mit Hairdreams zum ersten Mal in meinem Leben richtig schöne lange Haare. Da mein eigenes Haar extrem dünn ist und ab einer gewissen Länge einfach nicht mehr weiter wächst, hätte ich eine solche Prachtmähne auf natürlichem Weg wahrscheinlich nie erreicht.

8. Wenn ich sehe, dass manche (wenn auch wenige) Blogger, von dieser tollen Arbeit leben können.

8 Momente, in denen die Blogger-Welt nervt

1. Wenn Blogs, die sich eigentlich um Mode oder Beauty drehen, auf einmal ein Auto oder ein Smartphone vorstellen. Besser kann man Werbung wirklich nicht verpacken …

2. Wenn erfolgreiche Blogger nur noch mit anderen erfolgreichen Bloggern sprechen. Wer weniger Instagram-Follower hat, ist ganz einfach Luft.

3. Wenn Agenturen Standard-Mails verschicken und sich nicht mal die Mühe machen, vorher auch nur einen kurzen Blick auf den Blog zu werfen. Dann bekommt jemand wie ich, der noch nie über Lebensmittel gebloggt hat, auf einmal Nachrichten wie: „Unser Detox-Tee würde doch perfekt zu deinem Blog passen.“

4. Wenn ein Kommentar überhaupt nicht zum Beitrag passt, weil derjenige nur schnell einen Link zum eigenen Blog unter dem Beitrag platzieren wollte.

5. Wenn Blogger einen Lippenstift bewerben, nur weil er eine tolle Farbe hat, und überhaupt nicht auf die mindestens ebenso wichtigen Inhaltsstoffe eingehen.

6. Wenn Kooperationspartner nur darauf achten, wie viele Instagram-Follower ein Blog hat, und ihnen die Qualität des Beitrags total egal ist.

7. Wenn das Gefühl aufkommt, ich muss jetzt noch einen Beitrag tippen, sonst kann ich meinen Zeitplan nicht einhalten.

8. Wenn es tagelang nur regnet und grau ist und sich keine Gelegenheit ergibt, schöne Fotos zu schießen.

Auch interessant

12 comments

Antworten

Sehr schön geschrieben. Mich nervt gerade besonders der Regen!

Antworten

Über Punkt 8 ärgere ich mich gerade auch enorm. Bei Regen, Schnee, Hagel, Wind und Temperaturen knapp über 0 Grad hat man einfach keine Chance.
Außerdem finde ich es immer total schrecklich mit falschen Namen angeschrieben zu werden. Es ist nun wirklich nicht schwer, den richtigen Namen rauszufinden!

Liebe Grüße,
Jana von bezauberndenana.de

Antworten

Du hast doch gar nicht extrem dünne Haare!!! ;o))

Antworten

hey du liebe, ich gebe dir in allen punkten absolut recht und muss sagen, dass es mir genauso geht :)
ich mag es nicht, wenn ich mich gedrungen fühle zu bloggen und schon graus davor habe, was auch mal vor kommt, aber meistens liebe ich es :)
liebe grüße!

Antworten

Ein sehr schöner Beitrag, das stimmt wirklich! Nervig ist auch, wenn Agenturen einen mehrmals anmailen, obwohl man schon Kontakt hatte.

Antworten

Schöner Beitrag und sehr interessant zu lesen, was (eventuell) auf einen Bloganfänger so zukommen könnte. In einem Punkt möchte ich gerne noch etwas anfügen: Natütlich geht man bei Regen, Sturm, etc nicht gerne raus, um Bilder zu schießen, allerdings finde ich, dass, wenn man sich bei so einem Wetter aufrafft und rausgeht, teils die besten Bilder entstehen können (Naja, aber drinnen gefällt es einem dann doch meistens besser^^) Aber klar, du hast natürlich recht, dass es mehr Spaß macht, wenn das Wetter mitspielt
Wie gesagt, sehr interessanter Beitrag – und auch toll, von beiden Seiten zu berichten
Liebe Grüße, Tina von freckledrebell.de

Antworten

Die meisten Punkte wären bei mir genau so :) Es gibt nichts schöneres, wenn man sich zu Hause die vorher gemachten Bilder anschaut und zufrieden ist

Liebe Grüße aus Wien
Emma von http://www.thecasualissue.com

Antworten

Toller Beitrag! Ich finde es auch immer am schönsten, wenn man merkt, dass der Leser wirklich den Artikel gelesen hat. Das mag ich auch am liebsten :)
Viele Grüße, Fiona THEDASHINGRIDER.com

Antworten

Gott sei Dank überwiegt das Positive! :)
aber da hast du wirklich Recht..
Liebe Grüße, Valentina

Antworten

Du sprichst mir total aus der Seele, ist leider so, dass die meisten negativen Seiten des Bloggens oft hochkochen:
diese standard E-Mail mag ich auch gar nicht.. :(

Liebe Grüße & vielen Dank für deinen super lieben Kommentar <3

Lara

http://www.lara-ira.de

Antworten

Schöner Beitrag mit vielen sehr wahren Punkten!
Was mich nicht so stört ist, wenn ein Blogger einen Lippenstift vorstellt ohne die Inhaltsstoffe darzustellen. Ehrlich gesagt beschäftige ich mich damit nicht ganz so extrem und mir geht es vor allem um Haltbarkeit, Tragegefühl und Farbe. Meist verwende ich Produkte die ohne Tierversuche sind, aber das hat ja an sich auch wenig mti Inhaltsstoffen zu tun.
StandardMails finde ich auch mega ätzend, besonders wenn sogar der Name falsch ist!
LG Jenny
http://www.fitandsparklinglife.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *