Vor kurzem hat mich die liebe Joella von Joellas Day mit dem „Best Blog Award“ ausgezeichnet, worüber ich mich natürlich riesig gefreut habe. Verbunden mit dem Award: 11 Fragen, die ich über mich beantworten soll. Da ich bislang noch keinen Beitrag dieser Art geschrieben habe, dachte ich mir, ich nutze die Gelegenheit, um ein bisschen mehr über mich zu erzählen – und hänge Joellas Fragen ein paar „Fun Facts“ über mich an.

 

Zählst du manchmal deine Schritte beim Gehen, Laternen oder irgendwelche Muster an der Wand, wenn du irgendwo warten musst?

Wenn mir langweilig ist, weil ich irgendwo warten muss, hole ich in 99 Prozent aller Fälle sofort mein Handy aus der Tasche …

Pre-Weihnachtsgeschenkfrage: Was war das schrecklichste und welches das schönste Weihnachtsgeschenk, das du jemals bekommen hast?

Was Geschenke betrifft, habe ich Alzheimer. Ich könnte gar nicht aufzählen, was ich in den letzten Jahren verschenkt habe, geschweigedenn was ich bekommen habe. Bei dem schönsten Geschenk, das ich noch in Erinnerung habe, bin ich mir daher gar nicht so sicher, ob es ein Geburtstags- oder ein Weihnachtsgeschenk war. Ich hoffe, das zählt trotzdem: ein Foto-Shooting mit einer bekannten Fotografin. Bekannt im Sinne von vertraut, leider nicht prominent. Ich war etwa 15, wurde in einer alten Autowerkstatt mit kaputten Fenstern und jeder Menge Oldtimern fotografiert und hielt am Ende zum ersten Mal professionelle Aufnahmen von mir in den Händen. Das schrecklichste Geschenk: Nicht direkt an Weihnachten, aber in der Vorweihnachtszeit, habe ich von einer Freundin Rudolf-das-Rentier-Unterwäsche bekommen. Nein, keine lustige Boxershorts, sondern mit wesentlich weniger Stoff …

Beschreibe deine Person mit drei Adjektiven.

Kurz vorweg: drei Worte sind wirklich wenig, weil jedes dadurch so viel Gewicht bekommt. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit versuche ich es mal: ungeduldig, aufgedreht, aufmerksamkeitsbedürftig

Hat deine Familie einen Spitznamen für dich?

Ja. Annie und Ani.

Bist du eher der Kuchen- oder Deftig-Essen-Typ? (Lieblingsessen)

Beides. Mein Lieblingsessen, schwäbische „Schollameggala“ (herzhafter Kaiserschmarrn), kann man sowohl mit Gemüse als auch mit Apfelmus essen – und zwar am besten gleichzeitig.

Hast du schon einmal einen Wettbewerb gewonnen?

Ja, einen Malwettbewerb in einem Spielwaren-Laden. Da habe ich als Kind mit einem (objektiv betrachtet) ganz schön hässlichen Ausmalbild gewonnen, das offenbar blind gezogen wurde. Als Preis gab es einen riesigen Stifte-Turm.

Was war dein letztes peinliches Erlebnis?

Ich habe einer Freundin lautstark davon abgeraten, jemals einen Mops zu kaufen, weil die nicht richtig atmen können, als eine Mopsbesitzerin mit ihrem Hund vorbei lief und kommentierte: „Der hier schon.“

Was ist das Wertvollste, was du hast/besitzt?

Bei meinem letzten Umzug ist es mir besonders deutlich aufgefallen: Eigentlich gibt es nichts, an dem ich wirklich unbedingt hänge. Klar, der Laptop sollte schon mit in die neue Wohnung. Und das Handy, das Bett und die Klamotten. Aber es müssten gar nicht unbedingt dieser Laptop, dieses Handy, dieses Bett und diese Klamotten sein. Dinge sind wirklich ersetz- und verzichtbar. Viel wichtiger, auch wenn es kitschig klingt, sind Menschen.

Sammelst du irgendetwas?

Eigentlich nicht. Außer vielleicht: Taschen. Aber die sammle ich ja gar nicht bewusst, die werden einfach wie von selbst immer mehr! …

Welche fünf Dinge dürfen in deiner Handtasche nicht fehlen und warum?

Ein Labello – weil ich süchtig bin.

Eine Packung Tempos – weil meine Nase vor allem in der kalten Jahreszeit ständig läuft.

Ein kleiner Spiegel – Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

Mein Handy – weil ich mich ohne wie ein halber Mensch fühle. Auch wenn ich tatsächlich eher ohne Handy als ohne Labello leben könnte.

Seit kurzem: ein Taschenlicht von SOI, das ich geschenkt bekommen habe. Das leuchtet bei Berührung auf. Je größer die Tasche, desto praktischer ist das Teil!

Welches war deine größte Modesünde?

Plateau-Schuhe in Jeans-Optik, Bauchketten, eine knallrote Schlaghose, bauchfreie Tops, gepolsterte Haarreife, bunte Radler-Hosen … Eigentlich habe ich absolut jeden Trend mitgemacht. Aber es kommt ja auch alles wieder. Was uns heute peinlich ist, tragen wir bestimmt in zwanzig Jahren wieder.

Mehr über mich

  1. Wenn ich wütend bin, drehe ich ganz laut Musik auf – oder spiele Klavier.
  2. Ich kann ein bisschen Gebärdensprache und ein bisschen Elbisch.
  3. Meine Lieblingsstraße ist die Wallstreet in New York.
  4. Mir fallen Redewendungen manchmal schneller in Englisch ein als in Deutsch.
  5. Ich merke mir jedes Jahr, wo ich bin, wenn der erste Schnee fällt.
  6. Mein Lieblingsspruch: Reach for the moon. Even if you miss, you’ll land among the stars.
  7. Ich finde Rochen total eklig, habe aber schon mal einen gefüttert.
  8. Müsste ich nie wieder arbeiten, würde ich in meiner freien Zeit alle Romane beenden, die ich angefangen und nie zuende geschrieben habe.
  9. Ich bin manchmal ziemlich nah am Wasser gebaut.
  10. Am liebsten hätte ich elf Monate Sommer – im Dezember darf‘s dann kurz mal schneien.
  11. Wenn ich nach Hause komme, ziehe ich sofort eine Jogginghose an.

 

about03about07about06about04about08about13about02

Kleid: Cream

Jacke: Attentif

Strumpfhose: H&M

Tasche: Accessorize

Schal: H&M

Schuhe: Seven Seconds

Lippenstift: Maybelline – Super Stay 14 hr Lipstick – Neverending Pink

Nagellack: P2 – Sand Style Polish – 06 strict

Auch interessant

13 comments

Antworten

Hey Annie! Vielen lieben Dank dafür! :) Ich freue mich total darüber, dass dir mein Blog so gut gefällt! Und obwohl sie irgendwie eigentlich sinnlos sind, liebe ich Tags und mache natürlich einen Post dazu fertig! Schicke dir dann einen Link vorbei ;)

Wenn du Lust hast, kannst du ja auch noch an meinem Gewinnspiel teilnehmen. Ich würde mich sehr freuen :))

Liebe Grüße an dich!
Laura von wwdancer.de

Antworten

Ui, das freut mich natürlich sehr, dass du Lust hast mitzumachen :)

Antworten

Vielen lieben Dank, das freut mich sehr! Aber ich habe vor einer Weile beschlossen, nicht mehr bei solchen „Awards“ mitzumachen und werde also keinen Post dazu veröffentlichen… Trotzdem, total lieb! Und dein Blog gefällt mir auch sehr gut! <3
Liebe Grüße
Assata

Antworten

Kann ich auch gut verstehen, Assata, lieben Dank für das Lob!

Antworten

Tjaja, die Taschen, die sich selbst vermehren (kenn ich auch) :D mein Mann saß gerade mit einem dicken Grinsen da, als ich die Antwort vorgelesen habe… bei mir gibt es diese Symptome aber irgendwie auch bei Schuhe und Nagellacke.

Liebe Grüße Joella von http://www.joellas-day.de

Antworten

Ja stimmt, Schuhe und Nagellacke „sammle“ ich ja auch noch :D

Antworten

Danke dir :) Dein Blog ist ja richtig schön! Du hast einen ganz besonderen Stil. Mag ich!

Antworten

Oh, wie lieb! Vielen Dank! Da ich schon mehrfach getaggt wurde, werde ich den Tag nicht weiter machen, aber ich werde die Fragen gerne in einem anderen Post bei mir beantworten :)
Du hast übrigens einen sehr, sehr schönen Blog und nun auch eine Leserin mehr.

Liebe Grüße,
Mareike <3

Antworten

Das freut mich! Und danke für deinen lieben Kommentar!

Antworten

Vielen Dank für deinen lieben Kommentar :) Hab mich sehr darüber gefreut :)

Antworten

Solch ein tolles Outfit! Perfekt kombiniert!!

Antworten

ein wunderbarer Winterlook! :)
Die Tasche ist total süss!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *