Trockenshampoos verwende ich mittlerweile fast genau so oft wie normale Shampoos. Um meinen Haaren das heiße Wasser und den Föhn zu ersparen, wechsle ich zwischen „normalem“ Haarewaschen und einem Trockenshampoo hin und her. Von Batiste gibt es mittlerweile unzählige Varianten: für hellbraunes, blondes oder dunkelbraunes Haar, mit Duft oder einfach nur klassisch frisch, in großen oder in handlich kleinen Sprühdosen. Das Spray für blondes Haar habe ich euch hier bereits vorgestellt (mit Vorher-Nachher-Bildern). Jetzt habe ich drei Duftrichtungen getestet und verrate euch, ob ich einen Favorit gefunden habe!

 

Trockenshampoos von Batiste – Oriental, Tropical, Cherry (200 ml, 3,99 Euro)

 

Inhaltsstoffe: Ebenso wie viele Deos und Haarsprays bestehen auch die Trockenshampoos von Batiste zu einem großen Teil aus den chemisch hergestellten Treibgasen Butan, Isobutan und Propan. Pflanzliche Reisstärke soll öl- und wasserlösliche Substanzen aufnehmen und binden, Distearyldimonium Chloride wirkt antistatisch und Alcohol Denat entfettet und reinigt das Haar. Enthalten ist leider auch das von Ökotest als „weniger empfehlenswert“ eingestufte Konservierungsmittel Cetrimonium Chlorid.

 

Anwendung: Das Trockenshampoo wird – wie der Name schon sagt – aufs trockene Haar aufgesprüht und einmassiert. Dabei könnt ihr euch auf fettige Stellen konzentrieren und die anderen Haarpartien auslassen. Überschüssige Reste, die manchmal etwas weißlich im Haar zurückbleiben, könnt ihr entweder noch etwas besser einmassieren, auskämmen oder ausschütteln.

 

Wirkung: Alle drei Trockenshampoos von Batiste bekämpfen fettige Stellen perfekt und verleihen zusätzlich auch etwas Volumen. Meine Haare bleiben 24 Stunden frisch und fettfrei. Dazu muss ich sagen, dass meine Haare normalerweise täglich gewaschen werden müssen. Wenn eure Haare nicht so schnell fetten, hält die Wirkung des Batiste-Trockenshampoos eventuell bei euch noch länger.

 

batiste02

 

Duftrichtungen: „Cherry“ soll natürlich nach Kirsche duften, „Tropical“ nach Kokosnuss. „Oriental“ ist das neuste Trockenshampoo aus der Duftreihe von Batiste und setzt sich laut Hersteller wie ein Parfum aus verschiedenen Duftnoten zusammen: Kokosnuss und Sandelholz in der Basisnote, Jasmin und Iris in der Herznote und Apfel, Beeren und Traube als Kopfnote. Diese Beschreibung setzt meiner Meinung nach viel zu hohe Erwartungen an das Produkt. So viele unterschiedliche Duftnoten nehme ich nämlich nicht wahr. Alle drei Trockenshampoos riechen – mit geringen Unterschieden – relativ süß, aber angenehm und nicht penetrant.

 

Fazit: Keines der Trockenshampoos hat einen extremen Duft, den man noch lange nach dem Auftragen wahrnimmt. Somit muss man sich meiner Meinung nach nicht unbedingt für eine Duftrichtung entscheiden. Vielleicht greift ihr einfach nach der Flasche, die euch optisch am meisten anspricht. Wer einen Duft wie bei einem Parfum erwartet, wird von den relativ ähnlichen, eher dezenten Gerüchen der Trockenshampoos enttäuscht sein. Mir ist das aber gerade recht, denn mein Shampoo darf gerne einen dezenten Duft haben. Hauptsache, es leistet seinen Dienst – und das tun die Batiste-Trockenshampoos auf jeden Fall!

 

Weitere Haar-Produkte im Test
Untitled-11 Untitled-145Untitled-41

 

Auch interessant

6 comments

Antworten

Batiste Produkte sind wirklich klasse… ich liebe das Trockenshampoo für dunkles Haar sehr und derteit auch das Hitzeschutzspray..
lg tina von
http://www.beautiful-way-of-life.blogspot.de

Antworten

ich habe schon sehr viel darüber gelesen und muss die unbedingt mal ausprobieren.
liebe grüße zum montag!

Antworten

Eine schöne Alternative zu anderen Trockenshampoos, wenn man eher wenig Duft haben möchte. Ich habe allerdings eins von DM, das nach Vanille riecht – und das sehr lecker :)

Liebste Grüße aus Berlin
Deine Romi
von http://www.romistyle.de

Antworten

Mit Trockenshampoo kenne ich mich nicht aus, weil ich die Rückstände leider nicht ausbürsten kann.

Antworten

Ich bürste die Rückstände auch nie aus, sondern massiere sie so lange ein, bis nichts mehr zu sehen ist. Ich kann aber gut verstehen, dass das mit dunklen Haaren nicht so einfach geht.

Antworten

Oriental würde ich auch gerne mal testen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *