Vor kurzem habe ich euch das „Miracle Cushion“ von Lancôme vorgestellt – ein Flüssig-Make-up, mit dem ich seither sehr zufrieden bin. Doch 42,50 Euro Einkaufspreis und 29,95 Euro fürs Nachfüllen sind kein Schnäppchen. Daher schaue ich mich gerne weiter nach Alternativen um und habe nun das brandneue „Dream Wonder Nude“ von Maybelline getestet.

 

„Dream Wonder Nude“-Make-up von Maybelline – 30 Sand (20 ml, 9,95 Euro)

 

dreamwonder04

 

Inhaltsstoffe: Das Make-up besteht zum größten Teil aus Dimethicone. Das ist ein Silikonöl, also ein künstliches, hautfremdes Öl. In Cremes wird dieser Inhaltsstoff oft kritisiert, da er nicht in die Haut einzieht, sondern sich nur wie eine Schicht darüberlegt. Eigentlich kein Problem bei einem Make-up. Doch Dimethicone soll die Haut auch am Atmen hindern und den Stoffwechsel und damit die natürliche Regeneration der Haut verlangsamen. Leider geht die Liste der Inhaltsstoffe ähnlich weiter: Cyclohexasiloxane ist ebenfalls ein Silikon, Isododecane ein aus Erdöl gewonnenes Paraffin.

 

Verpackung: Der Flakon aus Glas sieht schön hochwertig aus. Dadurch ist das „Dream Wonder Nude“ allerdings auch ein klein wenig schwerer als ein Produkt aus Plastik. Im Deckel ist ein Applikator befestigt, der auf den ersten Blick wie eine Pipette aussieht, sich aber als Glas-Stäbchen mit einer tropfenförmigen Spitze entpuppt. Das Make-up wird nicht vom Applikator aufgesaugt, sondern umhüllt ihn nur.

 

dreamwonder01

 

Anwendung: Eine beigelegte Anwendungskarte zeigt, wie ein Tropfen ganz elegant von der Spitze des Applikators tropft. So einfach ist es aber nicht. Halte ich den Applikator schräg, muss ich tatsächlich aufpassen, dass das Make-up nicht seitlich daran heruntertropft (wie ihr auf dem ersten Bild sehen könnt). Halte ich den Applikator allerdings mit der Spitze nach unten, brauche ich sehr viel Geduld, bis die Creme endlich herabtropft. Ich streife sie also eher von der Spitze des Stäbchens ab auf meine Haut, als sie aufzutropfen. Das Make-up wird am besten in kleinen Portionen auf dem gesamten Gesicht verteilt und dann mit den Fingern verblendet. Ihr könnt dafür auch ein kleines Schwämmchen benutzen.

 

Gefühl und Hautbild: Ganz anders als erwartet fühlt sich das Make-up nicht kühl und flüssig, sondern warm und samtig auf meiner Haut an. Beim Auftragen sieht das „Dream Wonder Nude“ noch aus wie andere Flüssig-Make-ups. Sobald ich es im Gesicht verteile, ähnelt die Konsistenz aber eher einem Dream Matte Mousse. Es legt sich nur eine sehr leichte Schicht über die Haut – so wirkt das Gesicht schön matt und ebenmäßig, aber nicht maskenhaft.

 

dreamwonder02

 

Fazit: Mir gefällt die leichte, samtige Konsistenz von „Dream Wonder Nude“, die für ein frisches, reines Hautbild ohne Masken-Effekt sorgt. Wer auffällige Flecken überdecken will, muss aber noch zusätzlich zu einem Concealer greifen. Der Applikator mit seiner tropfenförmigen Spitze ist interessant und hilft, das Make-up in kleinen Portionen überall im Gesicht zu verteilen – eine echte Pipette (wie ich anfangs vermutet hatte) hätte ich aber noch praktischer gefunden. Der Preis von 9,95 Euro ist wirklich gut, leider wurden für den günstigen Preis auch einige günstige Inhaltsstoffe wie Silikone und Parrafine verwendet.

 

 

Auch interessant

9 comments

Antworten

Das mit den Inhaltsstoffen ist natürlich nicht so gut. Aber ansonsten hört es sich super an.

Antworten

Oh Gott :-D das Fläschchen gefällt mir mal gar nicht..
diese Pipette sieht ja komisch aus :-O

xoxo, L.
—————-
LiyahGoesHollywood.blogspot.com

Antworten

Eine super Review! Vielen Dank! Ich scheiche seit einiger Zeit schon um diese Foundation rum und habe sie mir bis dato nur nicht gekauft, weil kein Colour Match vorhanden ist und ich gezwungen bin auf die bräuneren Sommermonate zu warten ;)
Ich hätte mir noch ein „all over Finish“ Bild gewünscht, denn deine Worte zum Endergebnis haben mich „Natural Make-up“ Liebhaber doch ganz schön neugierig gemacht, liebe Annie :P
Ich werde diese Empfehlung auf jeden Fall im Hinterkopf behalten hihi!
Liebste Grüße, Lara

Antworten

ich habe bisher durchwachsene meinungen gelesen, aber das erste mal spezifisch über die inhaltsstoffe, was für mich dazu führt, dass ich das make up nicht nutzen werde.
liebe gruesse!

Antworten

Danke für diese schöne, ausführliche Review!
deine Sandra

Antworten

Schön erklärt mit den ganzen Bildern! Liebe Grüße, Sina

Antworten

Es sieht sehr gut zu bedienen. Danke für so eine detaillierte Beschreibung.

Antworten

Eine sehr informative Review und mal wieder tolle Fotos! Ich habe bisher so viel positives über die Foundation gelesen, dass ich kurz davor war sie kaufen. Der Preis hat mich dann aber etwas abgeschreckt, sodass ich sie im Laden gelassen habe.

Ich finde es super, dass du auch etwas auf die Inhaltstoffe eingegangen bist, die bei dieser Foundation ja nicht so positiv zu sein scheinen. Als Laie bin ich immer froh über solche zusätzlichen Infos :)

Antworten

Mein Interesse an dem Make-up ist auf jeden Fall geweckt! Danke für deinen Kommentar! ♥ http://cosmicconfession.blogspot.de/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *