Auf Instagram hatte ich bereits eine große Haarveränderung angekündigt. Vielleicht dachtet ihr, ich schneide mir die Haare ab. Stattdessen sind sie länger geworden – dank Extensions von Hairdreams!

 

Die Vorgeschichte

Ich war eigentlich gar nicht sooo unzufrieden mit meinem Naturhaar. Ich liebe beispielsweise meine Haarfarbe und meine Haarstruktur, die es mir ermöglicht, im Handumdrehen glatte Haare oder Locken zu zaubern, die dann auch relativ lange halten. Aber: Meine Haare sind extrem dünn. Der Kreislauf ist meist folgender: Ich lasse mir beim Friseur „so viel wie nötig, so wenig wie möglich“ abschneiden, was dazu führt, dass am Ende mindestens fünf Zentimeter fehlen. Von da an schwöre ich mir, mein Haar zu hegen und zu pflegen (besonders die Spitzen), und ab sofort alles besser zu machen, damit mein Haar schön gesund weiterwächst. Kein Glätten ohne Hitzeschutz, keine stumpfen Haarklammern, extra Spitzenpflege und nicht zu heiß föhnen. Doch sind die fehlenden Zentimeter wieder nachgewachsen (was bei mir auch noch recht lange dauert), sind die Enden schon wieder ausgedünnt, die Spitzen splissig und brüchig. Also sitze ich wieder beim Friseur: „So viel wie nötig, so wenig wie möglich, bitte“ … schnipp, schnapp … und der Kreislauf beginnt wieder von vorn. Tatsächlich habe ich mir erst vor Kurzem eingestanden: Ich werde nie lange Haare haben. Punkt.

 

hairdreams02

Extensions von Hairdreams mit der Nano-Technologie

Der Traum vom langen Wallehaar ist trotzdem nicht verschwunden. Ich schaue jeder Frau hinterher, die schön langes, kräftiges, gesundes Haar hat, und möchte es ihr am liebsten … ähm, ja. Jedenfalls: Als sich mir Anfang September die Möglichkeit bot, mit dem bekannten Extensions-Hersteller Hairdreams zusammenzuarbeiten, war ich dementsprechend aus dem Häuschen. Ich würde mir beim Münchner Modefriseur Pohl eine Haarverlängerung mit der Nano-Technologie von Hairdreams machen lassen dürfen, hieß es. Ende Oktober hatte ich meinen ersten Termin zur Vorbesprechung. Hairdreams-Expertin Cati Hucke notierte die passende Farbe, die gewünschte Länge und die nötige Menge der Strähnen.

 

hairdreams11hairdreams06

So sehen die einzelnen, vorgefertigten Strähnen-Bündel aus. In den Halterungen werden bereits zwei verschiedene Farben abwechselnd gemischt für ein möglichst natürliches Ergebnis. Meine größte Befürchtung im Vorfeld war, dass ich mein eigenes Haar färben muss, um den Übergang zwischen Echthaar und Extensions zu kaschieren. Doch das ist bei der großen Farbauswahl von Hairdreams gar nicht nötig. Auf meinem Kopf landet am Ende ein Mix aus drei Blondtönen, der meine Naturhaarfarbe wirklich sehr gut immitiert.

 

Step by Step

Am 3. November war es dann so weit. Cati hatte die nötigen Strähnen von Hairdreams bestellt und schritt zur Tat. Wie die Haarverlängerung ablief, zeige ich euch nun Schritt für Schritt. Die gesamte Prozedur (Waschen, Föhnen, Einsetzen und Schneiden) dauerte etwa 1,5 Stunden.

 

hairdreams12

1. Mein Haar wird zuerst mit einem Tiefenreinigungsshampoo gewaschen, um alle Rückstände zu entfernen, durch die die Verbindungsstücke später verrutschen könnten.

 

hairdreams09

2. Mein Deckhaar, das am Ende die Verbindungsstücke überdecken soll, wird weggesteckt. Die vorgefertigten Strähnen werden in den Laserbeamer eingelegt und möglichst dicht an meinem Ansatz platziert. Weh tut es überhaupt nicht, es fühlt sich auch nicht heiß an. Ich spüre lediglich ein Ziepen, wenn die verschweißten Strähnen vom Laserbeamer gelöst werden, da sie sich ein wenig im Gerät verhakt haben.

 

hairdreams07

3. Der erste Haarkranz ist fertig. Unsichtbar sind die Verbindungsstücke leider nicht. Ich werde in Zukunft darauf achten müssen, mein Deckhaar über den entsprechenden Stellen zu tragen.

 

hairdreams08

4. Es folgt eine weitere Reihe Extensions relativ dicht unterhalb der ersten. Insgesamt bekomme ich zwei komplette Haarkränze und eine kleine dritte Reihe mittig am Hinterkopf.

 

hairdreams10

5. Damit der Übergang zwischen meinem Eigenhaar und den Extensions von Hairdreams möglichst natürlich aussieht, werden am Ende die Längen durchgestuft und die Spitzen geschnitten.

 

hairdreams03

6. Fertig! Ich sehe etwas skeptisch aus, bin aber super happy. Trotzdem muss ich mich erst mal an die neue Mähne gewöhnen. So lange Haare hatte ich noch nie.

 

10 wichtige Fragen – 10 Antworten

1. Was hat die Haarverlängerung gekostet? Da es sich hier um eine Kooperation mit Hairdreams handelt, habe ich nichts für die Haarverlängerung bezahlt. Regulär hätte sie 1.053 Euro gekostet. Mir wurden 125 Strähnen eingesetzt. Je nach Haarlänge, Haarqualität, Technologie und Salon kann der Preis natürlich variieren. Eine Haarverlängerung mit 100 Strähnen hätte zum Beispiel 843 Euro gekostet.

2. Welche Strähnen wurden eingesetzt? Die Qualität meiner Strähnen heißt „Luxury 7-Star“. Es handelt sich um 100 Prozent Echthaar, das höchstens ein Mal aufgehellt und somit noch nicht übermäßig strapaziert wurde. Hairdreams garantiert, dass die Haare ethisch korrekt beschafft wurden. Das Haar fühlt sich im Gegensatz zu meinem Eigenhaar angenehm dick und griffig an. Lasse ich es an der Luft trocknen, wellt es sich leicht, was ich sehr schön finde. Das ist übrigens bei den meisten Extensions der Fall, habe ich mir sagen lassen.

Ich habe die Strähnen in der Länge 45 cm gewählt, damit man zwar einen deutlichen Unterschied zu vorher sieht, das Gesamtbild aber immer noch stimmig ist und ich nicht auf einmal wie Rapunzel aussehe. Eine Stufe kürzer wären 35 cm, eine länger 55 cm (das ist dann auch die maximale Länge bei Hairdreams). In meinem Fall wurden 125 Strähnen eingesetzt. Cati hatte noch weitere Packungen bereitgelegt, die wir allerdings nicht gebraucht haben. Irgendwann war einfach keinen Platz mehr auf meinem Kopf für noch mehr Strähnen. Man sollte es mit der Menge auch nicht übertreiben, um einen möglichst natürlichen Look zu bewahren.

3. Wie wurden die Strähnen eingesetzt? Die Methode, die hier angewendet wurde, nennt sich Nano-Technologie. Dabei werden jeweils fünf Strähnen in einen Laserbeamer eingelegt (den ihr auf den Fotos seht). Die Extensions wurden dicht an meinem Eigenhaar platziert und damit verschweißt. Diese Art der Einarbeitung soll besonders schnell und schonend sein und für ein natürliches, langanhaltendes Ergebnis sorgen. Da ich noch nie zuvor Extensions hatte, kann ich die Methode leider nicht mit anderen vergleichen.

4. Wie lange hat’s gedauert? Rund 1,5 Stunden mit Waschen, Föhnen, Extensions einsetzen und einem kurzen Korrekturschnitt. Meinem Empfinden nach verging die Zeit wie im Flug, denn mit jeder weiteren Strähne, die eingesetzt wird, steigt die Vorfreude auf das Endergebnis.

5. Sieht man die Verbindungsstücke? Tatsächlich sind die Verbindungsstücke auffälliger als ich erwartet hatte. Ich habe nur wenig Haar, das die oberste Reihe verdecken kann. Liegt das perfekt, sieht man natürlich nichts. Aufpassen muss ich, wenn ich mir durch die Haare fahre oder einen Zopf binde. Bislang habe ich aber nur positives Feedback bekommen: Man würde nicht sehen, dass ich Extensions habe. Dazu trägt wohl auch wesentlich bei, dass meine Naturhaarfarbe so gut getroffen wurde.

6. Spürt man die Verbindungsstücke? Natürlich sind die Verbindungsstücke kleine Fremdkörper, an die man sich erst gewöhnen muss. Die Nano-Technologie arbeitet mit schön flachen Verbindungsstücken, die man kaum spürt, wenn man mit der flachen Hand übers Haar fährt. In den ersten Tagen fühlt sich meine Kopfhaut allerdings recht strapaziert an, vor allem beim Liegen und Haare waschen. Mit einem schön weichen Kissen im Bett klappt es aber problemlos mit dem Schlafen – auch auf der Seite oder auf dem Rücken. Ich bin mir sicher, das unangenehme Gefühl lässt mit der Zeit nach, wenn ich mich zum einen an die Extensions gewöhnt habe und die Verbindungsstücke zum anderen irgendwann nicht mehr ganz so nah am Kopf sitzen.

7. Wie lange hält die Haarverlängerung? Das kann ich euch natürlich erst beantworten, wenn ich die Extensions wieder entfernt habe. Es wird auf jeden Fall Folgeberichte zu meinen Extensions von Hairdreams geben, die euch auf dem Laufenden halten. Dann habe ich hoffentlich ein paar weitere Erfahrungen und Tipps gesammelt, die ich an euch weitergeben kann. Hairdreams verspricht jedenfalls eine Tragedauer von vier bis sechs Monaten. Dann werden die Extensions im Salon professionell entfernt. Wer sich an die langen Haare gewöhnt hat, kann die gekauften Strähnen sogar wieder einsetzen lassen. Für das sogenannte „Re-Bonding“ werden die alten Verbindungsstücke abgeschnitten und neue angesetzt. So wird die Strähne zwar ein Stückchen kürzer, man spart sich aber den Kauf eines komplett neuen Strähnensatzes.

hairdreams04

8. Wie pflege ich die Extensions? Da die Extensions nicht mit der Kopfhaut verbunden sind, brauchen Sie eine spezielle Pflege. Ich habe vom Friseur ein Set aus vier Pflegeprodukten für 60 Euro mit nach Hause genommen. Darin enthalten: Bürste, Shampoo, Conditioner und Pflegespray. Mit der „Hairdreams Flachbürste Oval XL“ kann ich über die Verbindungsstücke fahren, ohne darin hängen zu bleiben und sie auszureißen. Das „Beauty Shampoo“ verwende ich von nun an zum Haarewaschen.

Da ich sehr trockene Kopfhaut habe und diese schon immer am liebsten mit Head&Shoulders pflege, werde ich wohl nicht komplett auf mein übliches Shampoo verzichten. Ich werde allerdings darauf achten, mir nur hin und wieder mein Deckhaar mit Head&Shoulders zu waschen und die Extensions damit nicht zu berühren. Denn einige Inhaltsstoffe herkömmlicher Haarpflegeprodukte wie Schwefel, Silikone und Alkohol können den Verbindungsstücken schaden. Wenn ihr euch bei der Pflege nicht auf die Produkte von Hairdreams beschränken wollt, verwendet am besten Friseurprodukte, damit geht ihr auf Nummer Sicher.

Vor dem Waschen soll ich die Strähnen erst einmal durchkämmen, die nassen Haare dann vom Ansatz nach unten gründlich einseifen, dabei möglichst nicht rubbeln oder reiben. Ist das Shampoo wieder ausgewaschen, muss der Conditioner „Regeneration Care“ 3-10 Minuten einwirken. Nach dem Waschen kommt das „PH & Shine Spray“ ins feuchte Haar. Es schließt die Schuppenschicht und neutralisiert den pH-Wert des Wassers.

9. Was muss ich sonst noch beachten? Vielleicht binden viele von euch ihre Haare nachts zusammen. Für mich war das eine Umstellung. Normalerweise lasse ich sie einfach offen, jetzt flechte ich einen dicken Zopf, bevor ich ins Bett gehe, damit die Extensions geschont werden, keine Knötchen bilden und nicht verfilzen. Zu diesem Zweck kämme ich meine Haare nun auch zwei bis drei Mal am Tag mit der Bürste von Hairdreams – mein Eigenhaar habe ich davor so gut wie nie gekämmt.

10. Sind die Extensions gewöhnungsbedürftig? Ja! Während der ersten Tage dreht sich bei mir alles um die Haarverlängerung. Ich schaue mich in jedem Spiegel doppelt so lange an, fahre mir öfter durchs Haar, spiele mit den Haarspitzen und denke mir neue Frisuren aus, die früher nicht möglich waren. Ich muss mich an eine neue Art des Haarewaschens gewöhnen und an all die Dinge, die lange, dicke Haare eben mit sich bringen: mehrmals am Tag kämmen, abends zusammenbinden … Da ich mehr Zeit dafür brauche, wasche ich meine Haare nun lieber abends als morgens. Auch daran muss ich mich erst noch gewöhnen – auch wenn diese Umstellung gar nicht so schlecht ist, da ich dann morgens länger schlafen kann.

… zuletzt noch ein riesiges Dankeschön an die liebe Irina von „Lola Finn“, die 1,5 Stunden mit mir beim Friseur ausgehalten und dabei die tollen Bilder geknipst hat.

 

teaser022

 

teaser

 

 

Auch interessant

27 comments

Antworten

Ein toller ausführlicher Beitrag. Die langen Haare stehen dir sehr gut.

Antworten

Deine neue Haarpracht steht Dir wahnsinnig gut! Da bin ich ja direkt etwas neidisch, da ich auch recht dünnes Haar habe. Sieht wirklich super schön aus! Da hattest Du ja Glück, dass Du es nicht bezahlen musstest…der Preis ist nämlich ebenfalls der Wahnsinn :D Aber gute Verlängerungen haben eben ihren Preis.
Liebe Grüße.

Antworten

Der Preis ist definitiv etwas abschreckend, da geb ich dir recht.

Antworten

Looks very good. Impossible to tell that these are extensions

Mrsinlondon.co.uk

Antworten

Ich bin gerade förmlich vor dem Bildschirm geklebt und jedes Wort aufgeschlungen – ein echter Mädchentraum. Zu gerne hätte ich auch längeres und gesund aussehendes Haar. Aber wer möchte das nicht? Das Ergebnis hat mich echt umgehauen, sieht super gut aus und absolut natürlich! Toller Bericht :)

Liebste Grüße,
Rina von Adeline und Gustav

Antworten

Sieht wirklich suuuper aus! :)
Toll beschrieben! Ich könnte glatt hinrennen und mir welche reinmachen lassen ^^
Liebe Grüße <3

Antworten

Wooow du siehst super aus! Deine Haare sehen richtig gesund aus :) Tolles Ergebnis!

Liebste Grüße ♥ Joana
TheBlondeLion

Antworten

Es sieht ganz toll aus! Ich denke das ist bestimmt auch eine tolle Technologie. Nur ich würde damit wohl gar nicht klarkommen, mich würde das zuviel nerven mit den Verbindungsstücken. Aber ich brauche auch keine Haarverlängerung ^^

Antworten

Du hast das definitiv nicht nötig, du hast ja schon so tolle Haare :)

Antworten

supercooler artikel!
deine vorgeschichte ist 1:1 wie meine :-D
denke auch schon ewig darüber nach.
deine resultate sehen echt soo schön und total echt aus :-)
ich bin begeistert!
xox inga
http://www.heartoverhead.de

Antworten

Das sieht wirklich toll aus! So lange Haare hätte ich wirklich auch gerne :)

Antworten

Unglaublich, wirklich… sieht aus wie echt und steht dir waaaahnsinnig gut! Bin auf die ersten Outfitposts mit der Haarpracht gespannt :)

Liebste Grüße aus Berlin
Romi
romistyle.de

Antworten

Das Ergebnis sieht wirklich super schön aus! Steht dir richtig gut und ich freue mich richtig für dich mit! Alles Liebe,
Vanessa
http://www.pureGLAM.tv

Antworten

Was für ein interessanter Artikel! Ich habe mich schon immer gefragt, wie das ganze Prozedere abläuft und 1,5 Stunden sind ja mal wirklich nichts :o) Das Ergebnis ist wunderschön geworden! Du sieht klasse aus <3

Liebe Grüße

Julia von http://www.stylingliebe.de

Antworten

Echt cool, hätte ich dich so auf der straße gesehen, hätte ich niemals gedacht, das du ne haarverlängerung trägst :) Schaut supi aus:)

Antworten

Hallo,

ich habe mir auch Ende November Hairdreams Extensions (75 Stück) zur Verdichtung in der Länge 35 cm einsetzen lassen. Im Grunde bin ich auch zufrieden mit dem Look, habe aber auch Kritikpunkte. Leider sind mir bisher 3 Strähnen einfach abgerissen, obwohl ich ausschließlich die Hairdreamsbürste benutze. Aber beim täglichen entwirren sind die Strähnen immer dünner geworden.

Was ich zudem festellen kann, dass die Strähnen insgesammt immer dünner werden, da der normale Ausfall beim täglichen Kämmen auch an den Bondings nicht vorbei kommt, so dass auch die Bondingsträhnen in der Bürste sind.

Wie sind Deine Erfahrung mit dem Verdünnen der Strähnen?

Antworten

Liebe Grace, das hört sich wirklich nicht gut an. Ich trage die Extensions nun 2,5 Monate und habe noch keine einzige Strähne verloren. Die Verbindungsstücke sitzen noch genauso wie vorher und an meinem Haarvolumen hat sich nichts geändert. Klar wird mal ein Haar von der Bürste ausgezupft, aber nicht mehr als üblich. Wenn meine Eigenhaare durch den natürlichen Haarausfall ausfallen, bleiben sie in den Verbindungsstücken hängen, sorgen aber nicht dafür, dass sich die Extensions lösen. Hast du deine Extensions mit der Nano Technologie einsetzen lassen? Das ist momentan die beste Technologie, die Hairdreams anbietet. Ich habe schon von vielen mit anderen Extensions gehört, dass ihnen Strähnen mit der Zeit ausfallen. Bei meinen kann ich mir das aber gar nicht vorstellen, da wirklich alles gut verschweißt ist. Liebe Grüße, Anika

Antworten

Hallo ihr lieben.
Also ich trage nun seid ein paar Tagen die ,,zweite Runde“ Extentions und wollte euch mal meine Erfahrungen mitteilen. Es ist so das die Strähnen mit dem Naturhaar mit wachsen, das bedeutet, dass sich im laufe der Zeit auch Strähnen lösen! Sie halten nun mal einfach nicht ewig und irgendwann merkt man einen gewaltigen Unterschied zu den ersten paar Tagen. Ich habe meine Extentions sehr gut gepflegt und sie haben tatsächlich 9 Monate gehalten, ich muss jedoch dazu sagen das ich 7 Sterne Haare von 45 cm eingesetzt bekommen habe und deshalb nicht genau weiß wie der Unterschied zu den 5 Sterne Haare ist. Wichtig ist einfach das man Nachts die Haare zusammen bindet und täglich so oft wie möglich mit der Hairdreams Brüste die Haare kämmt! Auch sollte darauf geachtet werden das sich die einzelnen Strähnen ineinander verhaken, das ist jedoch unausweichlich und wenn man darauf achtet auch leicht zu beheben. Wenn du merkst das zwei Strähnen zusammen,,kleben“ musst du sie leider auseinander ziehen oder reißen, tust du das nicht bekommst du filzige Haare und kommst mit der Bürste garnicht mehr weiter. Und man sollte sich nur die besten Pflegeprodukte anschaffen. Extentions sind ein teurer Spaß und gute Pflege ist ebenfalls kostspielig, aber wenn du deine Strähnen nicht anständig pflegst gehen sie zwangsläufig kaputt! Also sei dir bewusst das die Strähnen nicht das Einzig teure sind. Außerdem haben die Extentions einen tollen Nebeneffekt, sie sind wie eine Rutschbahn für die Naturhaare wodurch sie in Ruhe auf den anderen Haaren wachsen können ohne abzubrechen! ;-)

Ich muss jedoch sagen das es die bis jetzt beste Anschaffung in meinem Leben ist und ich es immer wieder tun würde. Das Geld ist wirklich gut investiert und wenn man sie richtig pflegt halten die Haare auch sehr lange.

Ich hoffe ich konnte jemandem helfen
Lg Kiara, 15 Jahre

Antworten

Vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar, der anderen Lesern bestimmt weiterhilft! Hast du deine Extensions auch mit der Nano-Technologie einsetzen lassen? Diese habe ich verwendet und mit ist bis zum Schluss keine einzige Strähne ausgefallen. Ich kenne andere Techniken, bei denen die Strähnen nach einer Weile rausrutschen und man immer weniger Extensions im Haar hat. Bei mir saß aber alles bombenfest, bis sie wieder entfernt wurden.
Liebe Grüße, Anika

Antworten

Meine Haare sind nach dem Entfernen von Extensions (sowohl eingeflochten/eingenäht als mit bonding) immer an der Stelle abgebrochen.
Meine Haare brechen insgesamt schnell, aber ich hatte an der Stelle keine Beschädigung (Dauerwelle, Föhnen oä).
Wie waren da deine Erfahrungen?

Antworten

Liebe Gesine, damit hatte ich glücklicherweise gar keine Probleme. Meine Haare wurden durch die Extensions nicht geschädigt. Vielleicht liegt es daran, dass es ein relativ teures und damit gutes und schonendes Verfahren war. Ich habe die Extensions mit der Nano-Technologie einsetzen lassen. Die Plastik-Verbindungsstücke saßen sehr fest, ließen sich aber problemlos wieder entfernen, indem einfach ein Lösemittel aufgesprüht wurde. Ging total schnell und schonend. Ich kann mir vorstellen, dass andere Verbindungsstücke (Metallringe etc.) die Haare mehr strapazieren.

Liebe Grüße, Anika

Antworten

Hi :)
ich bin momentan am entscheiden ob ich mir Extensions einsetzen lasse da ich unbedingt meine langen Haare wieder zurück haben möchte… aber für mich würde nur die BESTE Methode in frage kommen= ohne jegliche Haar strapazierung wie abbrechen was viele behaupten.
Kannst du bestätigen, dass die Laserbeam nano Methode haarfreundlich ist (natürlich in Verbindung mit der richtigen Pflege)?
Und meine letzte Frage: wie lang haben Sie bei dir gehalten bzw wie weit sind Sie rausgewachsen…ich könnte mir vorstellen das man irgendwann die Verbindungen sieht und durch die Länge zwischen Kopfhaut und Bonding es zu üblen Knoten führt? Was waren deine Erfahrungen?
Meine Haare sind mir total <3 wichtig deswegen möchte ich auf Nummer sicher gehen :)

Antworten

Hi Katy, die Methode ist wirklich absolut haarschonend, das kann ich bestätigen. Als die Extensions wieder draußen waren, waren meine eigenen Haare absolut in Ordnung. Bei mir waren sie ca. 3 Monate drin (gehalten hätten sie noch viel länger, aber ich wollte sie irgendwann raus haben), wobei ich sagen muss, dass ich davon nur 1 Monat rundum zufrieden war. Denn während des 1. Monats sitzen die Bondings sehr eng am Kopf, so sieht man sie zwar nicht, doch das Gefühl ist vor allem beim Schlafen nicht immer ganz angenehm. Außerdem kann man kaum Frisuren damit machen, weil sie sich nicht gut biegen lassen. Während des 2. Monats war alles super. Während des 3. Monats waren sie schon sehr weit rausgewachsen, sodass ich meine Haare meist toupiert und im Pferdeschwanz getragen habe – so konnte ich die Bondings am besten verstecken. Wenn deine Haare langsamer wachsen, hast du eventuell noch länger Freude daran. Wenn du mehr über meine Erfahrungen lesen willst, kann du dir auch noch diesen Zwischenbericht http://www.miss-annie.de/extensions-von-hairdreams-10-fakten/ und dieses Fazit http://www.miss-annie.de/die-extensions-sind-raus/ von mir anschauen. Ich hoffe, das hilft dir weiter! Liebe Grüße, Anika

Antworten

Hi Anika
vielen vielen dank <3 deine Berichte haben mir super weiter geholfen für meine Entscheidung! Ich habe nirgends einen so tollen und ausführlichen Bericht gefunden: RIESEN KOMPLIMENT & DANKESCHÖN

Antworten

Hey, habe gerade deinen Bericht gelesen. Ich selbst habe seit 2 Monaten 50 strähnen mit nano bondings drin.
Hattest du damals das Gefühl dir würden die haare ausgehen?
Ich hab nämlich das Gefühl, das ich fast wieder so wenig Haar habe, wie vor dem einsetzen und das ist nach 2 Monaten natürlich mist.

Antworten

Hallo, nein, mit Haarausfall hatte ich keine Probleme,weder bei meinen eigenen Haaren noch bei den Extensions, die hielten bombenfest. Als die Extensions wieder raus waren hatte ich natürlich das Gefühl, ich habe auf einmal sehr wenig Haare, aber das war eher subjektiv. Meinen eigenen Haaren hat die Prozedur nicht geschadet. Liebe Grüße

Antworten

Das Ergebnis ist ja echt der Hammer.

LG
Kerstin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *