Bestimmt geht es vielen von euch genauso: Im Winter gehört eine Handcreme zum Standard-Repertoire in der Handtasche. Bei mir war es in den letzten Wochen und Monaten die „Sofort einziehende Handcreme“ von Neutrogena. Ebenfalls zum festen Bestandteil, allerdings auf meinem Nachttisch, wurde über den Winter diese Creme von Neutrogena: Die „Norwegische Formel“-Fußcreme. Ob ich dank der Cremes jetzt babyweiche Haut habe, verrate ich euch hier!

 

„Norwegische Formel – Sofort einziehende Handcreme“ von Neutrogena (75 ml, 2,79 Euro)

 

Inhaltsstoffe: Die „Sofort einziehende Handcreme“ von Neutrogena besteht vor allem aus Wasser und Glycerin. Glycerin ist in vielen Pflegeprodukten enthalten. Es mindert den Wasserverlust der Haut. Isononyl Isononanoat pflegt und glättet die Haut. Leider sind auch einige Silikone enthalten sowie das Erdöl-Erzeugnis Paraffinum Liquidum, das meist nur für einen vorübergehenden Pflege-Effekt sorgt, da es nicht besonders tief in die Haut eindringen kann.

 

Anwendung: Tuben finde ich wesentlich praktischer als Creme-Dosen. So kommen keine Fussel in die Creme und ich muss keine Angst haben, dass sich der Deckel in der Tasche löst. Wie der Name verrät, zieht die Creme tatsächlich schnell ein. Vorausgesetzt, man trägt sie sparsam auf!

 

Wirkung: Die Creme pflegt die Haut direkt nach der Anwendung sehr gut. Sie fühlt sich sofort weich an, trockene Stellen verschwinden. Allerdings fehlt mir der Langzeiteffekt. Wenn ich die Creme nicht täglich verwende, kommen zumindest bei kalten Temperaturen die trockenen Stellen und das straffe Hautgefühl am nächsten Tag zurück.

 

Fazit: Eine gute Creme mit Sofortwirkung. Leider fehlt mir der Langzeiteffekt.

 

 

„Norwegische Formel“- Fußcreme von Neutrogena (100 ml, 4,95 Euro)

 

Inhaltsstoffe: Genau wie die Handcreme besteht auch die „Norwegische Formel – Fußcreme“ vor allem aus Wasser und Glycerin. Bisabolol hemmt Entzündungen. Panthenol und Allantoin stimulieren die Zellen, sodass sie sich neu bilden. Außerdem beruhigt Allantoin die Haut. Leider beinhaltet auch die Fußcreme das Silikon-Öl Cyclopentasiloxan sowie das nicht wasserlösliche Silikon Dimethicon und die Erdöl-Erzeugnisse Paraffinum Liquidum und Cera Microcristallina.

 

Anwendung: „Aufgrund der konzentrierten Formel sparsam anwenden“, empfiehlt Neutrogena. Diesen Hinweis sollte man auf jeden Fall berücksichtigen, denn wer zu viel aufträgt, muss extrem lange warten, bis die Creme vollständig eingezogen ist. Außerdem ist eine zu dicke Schicht gar nicht nötig. Ich stelle die Tube auf meinen Nachttisch und verwende sie ein Mal täglich abends vor dem Schlafen gehen. Dabei trage ich eine mandelgroße Portion auf und massiere sie ein.

 

Wirkung: Meinen Test starte ich im tiefsten Winter. Meine Fuße sind extrem trocken und an den Fersen haben sich sogar Risse gebildet. Bis sich eine deutliche Besserung zeigt, muss ich drei Tage lang jeden Abend cremen. Nun fühlt sich meine Haut wieder geschmeidig an. Allerdings ich muss am Ball bleiben! Setze ich einen Tag aus, sind meine Fersen am nächsten Abend schon wieder extrem trocken. Besonders zufrieden mit der Wirkung der Creme bin ich nach einer Woche konsequentem Cremen (also ein Mal am Tag). Nun sind die tiefen Risse komplett verschwunden und meine Füße sind so gut gepflegt, dass ich auch mal einen Tag mit dem Cremen aussetzen kann und die Haut trotzdem weich bleibt. Nach zwei bis drei Wochen kann ich das Cremen schließlich auf ein Mal pro Woche reduzieren und habe trotzdem durchgehend weiche Haut.

 

Fazit: Eine super Creme! Wer anfangs konsequent Tag für Tag cremt, kann sich schließlich über langanhaltend geschmeidige Füße freuen.

Auch interessant

6 comments

Antworten

Sehr gute Review, die Fußcreme hört sich interessant an! Die Handcreme hatte ich auch schon, die war ganz ok.

Antworten

Handcreme benutze ich eigentlich nie. Ich nehme immer ganz normale Bebe-Creme aus der Dose. Fußcreme hingegen benutze ich schon (in letzter Zeit wurde das leider etwas vernachlässigt). Die Fußcreme hört sich vielversprechend an.

Antworten

Klingt wirklich gut. Ich nutze super gern die Handcreme von Neutrogena.
Liebe Grüße, Fiona

Antworten

Die Handcreme fand ich persönlich nicht so toll, aber werde mal die Fußcreme ausprobieren :). Danke für den Tipp. Gruß aus dem Hotel in Dorf Tirol

Antworten

ich finde neutrogena immer gut. besonders bei trockener haut. meine freundin hat neurodermitis und benutzt immer neutrogena

Antworten

Wunderschöner Blog! Und eine gute Handcreme ist Goldwert!

xxx Elena
http://www.lnakrll.blogspot.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *