Bestandteil aller Produkte der Naturkosmetik-Marke Luvos ist die sogenannte Heilerde. Sie ist laut Hersteller bereits während der Steinzeit durch die Zerstörung anderer Gesteine entstanden und hat sich abgelagtert. In seinen Fabrikhallen trocknet Luvos die Erde bei 130 Grad, um Keime abzutöten, und mahlt das Gestein zu einem feinen Pulver. Im Pulver bleiben natürliche Mineralien wie Silikat, Kalkspat, Dreischichttonminerale, Feldspat und Dolomit erhalten. Luvos vertreibt seine Heilerde nicht nur zur äußeren Anwendung, etwa als Shampoo oder Gesichtsmaske, sondern auch als kleine Pulver-Päckchen zum Einnehmen – gegen Sodbrennen, Durchfall oder als Immunkur. Ich habe mich zuallererst an ein Duschgel der Marke herangetraut, das „schöne und gesunde Haut“ verspricht.

Luvos – Naturkosmetik mit Heilerde – Cremedusche (200 ml, ca. 4 Euro)

Verpackung: Luvos gibt es bereits seit hundert Jahren. Leider spiegelt sich die lange Tradition der Marke auch in ihren Verpackungen wieder. Besonders hip kommen die Produkte nicht daher. Der braune Look passt natürlich perfekt zum Thema Heilerde, insgesamt finde ich die Duschgel-Flasche aber eher altbacken. Das Stock-Image ist auch nicht unbedingt nach meinem Geschmack. Eine Frau, die mich beim Duschen die ganze Zeit angrinst, brauche ich nicht wirklich.

luvos02

Inhaltsstoffe: Die Cremedusche von Luvos trägt das BDIH-Zertifikat. Das bedeutet, es handelt sich um kontrollierte Naturkosmetik. Das Duschgel kommt ohne synthetische Farb- und Duftstoffe und ohne Konservierungsstoffe aus. Konserviert wird das Produkt mit Potassium Sorbate, das auch in der Lebensmittelindustrie unter dem Namen E202 verwendet wird. Obwohl es sich um einen für Naturkosmetik und Lebensmittel zugelassenen Stoff handelt, gibt es Diskussionen, ob der Stoff die Haut irritieren könnte. Weitere Inhaltsstoffe sind die Duftstoffe Limonene und Linalool, Aloe Vera und verschiedenste Öle aus Oliven, Orangen, Zitronen, Sonnenblumen, Sesam und Schwarzkümmel sowie vom Marula-Baum.

luvos03

Anwendung und Konsistenz: Obwohl sich das Produkt „Creme“-Dusche nennt, ist es das flüssigste Duschgel, das ich je verwendet habe. Es lässt sich gut aus der Flasche drücken, meist schießt jedoch zu viel auf einmal aus der Öffnung, sodass ich bei jeder Anwendung etwas mehr verbrauche als nötig. Die Cremedusche lässt sich gut verteilen, schäumt aber nicht besonders auf.

Duft: Ja, das Heilerde-Produkt von Luvos riecht tatsächlich nach Erde. Ein extrem ungewohnter Duft, an den ich mich erst mal gewöhnen muss. Zumal auch auf meiner Haut nach dem Duschen ein erdiger Geruch zurückbleibt – was nicht ganz dem Gefühl von Frische entspricht, das man sich vom Duschen erhofft.

Fazit: Bei der ersten Anwendung bin ich extrem skeptisch und ehrlich gesagt auch ein wenig abgeschreckt. Das Produkt ist superflüssig, bräunlich und riecht nach Erde. Nicht unbedingt das, was man sich von einem Duschgel wünscht. Trotzdem stelle ich zu meiner eigenen Verwunderung fest, dass ich die Cremedusche weiterhin gerne verwende – und sie mittlerweile sogar komplett aufgebraucht habe. Nach anfänglicher Skepsis konnte mich das Produkt dann doch überzeugen – vor allem durch seine Natürlichkeit ganz ohne künstliche Duft- und Farbstoffe. Das vermittelt mir das angenehme Gefühl, meine Haut besonders sanft und natürlich zu pflegen. Die Heilerde-Cremedusche hat ein bisschen was von „Fango-Packung light“.

Auch interessant

5 comments

Antworten

Hört sich interessant an.

Antworten

Einige Pflegeprodukte von Luvos mag ich auch sehr gerne, darunter das Duschbad oder den Körperbalsam!

Antworten

Oh das klingt echt gut. Kannte Heilerde bisher nur zum Einnehmen ;)
Liebe Grüße, Fiona THEDASHINGRIDER.com

Antworten

ich habe damals die heilerde gegen unreinheiten genutzt, doch das hatte meine haut zu sehr ausgetrocknet. leider.
liebe grüße!

Antworten

Ein interessantes Duschgel. Heilerde gehörte bislang nicht gerade zu meinen Favoriten.
Viele Grüße Bianca

http://ladyandmum.blogspot.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *