ahava

 

Ahava – Time to Revitalize – Extreme Night Treatment (30 ml, 62 Euro)

 

„Extreme“ ist auf jeden Fall Programm! Empfohlen werden zwei Tropfen des Gels für Gesicht und Hals. Ganz schön wenig, denke ich vor der ersten Anwendung. Danach stelle ich fest: Das reicht vollkommen aus! Nach dem Eincremen ist meine Haut extrem ölig und etwas klebrig. Sie fühlt sich aber keinesfalls unangenehm, sondern sehr entspannt an. Trotzdem gut, dass es direkt ins Bett geht!

 

Bei Anti-Aging-Pflege fällt das Urteil natürlich immer schwer. Da müsste man erst mal dreißig Jahre vorspulen können. Trotzdem: „Time to Revitalize“ von Ahava macht auf mich jetzt schon einen kompetenten Eindruck. Diese Creme versteht etwas von Pflege – was man für 62 Euro ja auch erwarten darf. Reichhaltig, entspannend mit einem angenehmen Duft – ein schönes Produkt, das ich gerne verwende.

 

 

„Extreme“ is exactly the right word for this product. It says two drops are enough for your face and neck. Two drops?, is what I’m thinking at first. That’s more than enough!, is what I’m going to find out. Once I’ve applied this golden gel, my skin is extremely oily and a bit sticky. It doesn’t feel uncomfortable, though, but really relaxed. Still, good thing I’m using it before going to bed! Wouldn’t wanna walk around with an oily face like that.

 

Well, there’s one problem with anti-aging-products: You can never really tell whether they work or not unless you wait about thirty years … still: “Time to Revitalize” by Ahava does make a very competent impression. This gel knows what facial care is all about – well, it should as it costs 62 Euro. Rich, relaxing with a pleasant smell – a nice product that I really like to use.

 

preval

 

Preval – Lipolid Lidbalsam – Roll on (15 ml, 8,90 Euro)

 

Ich wage mich raus in den Schnee und packe ein: ein Paar Handschuhe, eine Mütze, ein Päckchen Taschentücher, einen Lipbalm und den „Lipolid“-Lidbalsam von Preval! Wird eure Haut unter den Augen bei kalten Temperaturen schnell trocken, ist dieser Roll-on genau das Richtige.

 

Die Creme ist ganz schön reichhaltig, was ich speziell von einem Roll-on gar nicht erwartet hätte. Einmal aufgetragen, ist die Creme ohne zusätzliches Einmassieren auch nach einer viertel Stunde noch nicht ganz eingezogen. Also massiere ich sie schließlich noch ein wenig ein, um nicht mit feuchten Augen durch die Gegend zu laufen. Jetzt sind die glänzenden Stellen unter meinen Augen zwar verschwunden, die Feuchtigkeit ist aber noch bis zum Abend spürbar. Kalte Luft kann der Haut nun nichts mehr anhaben. Alle Ski-Hasen werden sich freuen, zumal der Balm in jede Jackentasche passt!

 

 

I’m ready for the snow with a pair of mittens, a cosy hat, some hankys, a lipbalm and the „Lipolid“ balm by Preval! If the thin skin under your eyes gets extremely dry in cold weather, this roll-on is going to be your new best friend.

 

I actually didn’t expect a roll-on with a see-through cream to have such a rich texture. If you simply apply it without massaging it into your skin, it still shimmers under your eyes even after a quarter of an hour. So I do finally massage it into my skin to avoid running around with wet skin under my eyes like I’ve just cried. Even though you can’t see the cream anymore, you can still feel its moisturizing effect – even at the end of the day! Good news for all those ski and snowboard fans out there!

 

bamboo

 

Alterna Bamboo– Style Boho Waves – Tousled Texture Mist (hier: 25 ml, 125 ml um 24 Euro)

 

Ein Lockenstab gehört natürlich zu meinem Standardrepertoire im Badezimmer. Meinen Haaren zuliebe verzichte ich allerdings darauf, täglich damit zu hantieren – außerdem habe ich gar nicht die Zeit, mir jeden Tag Locken einzudrehen. Daher bin ich als Locken-Fan ständig auf der Suche nach anderen kleinen Hilfsmitteln, die unkompliziert Locken zaubern. Dass meine Haare schon eine natürliche Veranlagung zur Welle haben, macht es mir oft ein wenig einfacher.

 

So auch im Fall der “Boho Waves“ von Alterna Bamboo. Ich bezweifle, dass sich damit extrem glattes Haar kringelt. In meinem Fall funktioniert es aber ganz gut – unter folgender Voraussetzung: Ich sprühe das Produkt ins feuchte Haar und lasse es dann an der Luft trocknen. Zwar soll man das Spray laut Packungshinweis auch im trockenen Haar verwenden können, bei mir funktioniert das allerdings nicht wirklich. Das Haar wird dann kraus und unschön. Ebenso, wenn ich das Haar nach dem Aufsprühen föhne.

 

Um leichte Strandwellen zu zaubern, braucht es also etwas Geduld. Am besten kann ich mir das Produkt tatsächlich am Strand vorstellen. Nach dem Baden ins Haar sprühen und an der Luft trocknen lassen. Für die Strandtasche eignet sich auch perfekt die handliche 25-Milliliter-Flasche, die ich getestet habe. Die reicht bei großzügiger Verwendung aber nur für etwa fünf bis sechs Anwendungen. Das Spray gibt es daher auch mit einer größeren Füllung.

 

 

As a fan of waves I do of course own some curling tongs. However, to save time and spare my hair the daily exertion, I don’t use them every day. So I’m always on the look-out for other helpful devices and products to create some nice curls in an uncomplicated way.

 

The fact that my hair used to be naturally curly when I was younger does help a lot. I doubt that anyone with really straight hair can make much use of the “Boho Waves” by Alterna Bamboo. In my case it does work pretty well, though, under the following conditions: I use the spray in damp hair and I let it air-dry. It says on the packaging that you can also use it on dry hair, but in my case that only creates a frizzy, sticky hairstyle. Also blow-drying after I’ve used the product on damp hair is not that much of a good idea.

 

So to conjure some nice waves with „Boho Waves“ you need to be patient. I can imagine the product best where those kinds of light curls belong: to the beach! Just spray it onto your damp hair after a swim in the sea and let it air-dry. The 25-ml-spray has the perfect size for your bag. If you apply it generously you can use it up to six times. But you can also get yourself the bigger 125-ml-spray.

 

ciate

 

Ciaté – Caviar Manicure (13,5 ml und 20 g Perlen, ca. 22 Euro)

 

An die Caviar Manicure von Ciaté haben sich besitmmt schon einige herangetraut. Allen Skeptikern (wie mich), die es noch nicht probiert haben, kann ich sagen: Es funktioniert wirklich! Und zwar bombenfest!

 

Aber erst mal von vorn: Die Packungsbeilage empfiehlt, jeweils nur einen Nagel auf einmal zu bearbeiten. Da ich das bei der ersten Anwendung glatt überlesen habe, habe ich bereits fünf Nägel in der gelben Basisfarbe lackiert, bevor ich die Caviar-Kügelchen aufstreue. Das funktioniert trotzdem sehr gut. Beim Drüberschütten geht natürlich ganz schön viel daneben. Für diesen Fall ist aber die kleine Plastikschale in der Packung gedacht, die alle überschüssigen Perlen auffängt. Mithilfe eines kleinen Trichters rutschen diese am Ende ganz einfach wieder zurück ins Fläschchen.

 

Ist eine kleine Stelle bereits so trocken, dass keine Kügelchen mehr haften, helfe ich mit einem Klacks durchsichtigem Nagellack nach. Am schönsten und ebenmäßigsten sieht das Ergebnis allerdings aus, wenn die Kugeln direkt beim ersten Auftragen halten. Die Empfehlung, einen Nagel nach dem anderen zu bearbeiten, ist daher gar nicht so verkehrt.

 

Ich verwende einen Unterlack, einen Überlack kann ich allerdings nicht empfehlen. Erstens ist er gar nicht notwendig, zweitens lässt er zumindest bei dieser Caviar Manicure die Farbe der dunkelblauen Perlen verlaufen. Das sieht zwar auch nicht schlecht aus, das Ergebnis ohne Überlack wirkt aber wesentlich sauberer und klarer.

 

Nach einer viertel Stunde sollen alle Kügelchen getrocknet sein und fest am Lack haften. Nun höre ich zwar hin und wieder ein Kügelchen zu Boden kullern, dabei handelt es sich aber um überschüssige Perlen, die keinen Kontakt zum Lack hatten. Die Perlen, die auf meinem Nagel Platz gefunden haben, bleiben auch dort – und das auch nach dem Schlafen, nach dem Duschen und nach einem langen Arbeitstag. Erst nach rund 24 Stunden fehlen an ein paar Fingern wenige Kügelchen. Das Gute: Die abgefallenen Kugeln hinterlassen ihren bunten Abdruck im Lack. Dadurch fallen ein paar fehlende Perlen gar nicht so auf.

 

Mein Fazit: Die Ciaté-Perlen sitzen bombenfest und die Nägel sind damit ein echter Hingucker. Trotzdem ist das Ergebnis so harmonisch, dass sie keine schrägen Blicke auf sich ziehen. Für den Alltag sind mir die Nägel trotzdem ein wenig zu abgefahren. Obwohl sie mich keinesfalls einschränken, bin ich ständig auf meine Nägel fixiert, weil sie sich so ungewöhnlich anfühlen. Für einen besonderen Anlass  aber top!

 

There are probably some of you who have already tried Caviar Manicure by Ciaté. And I can tell everyone who’s still skeptical (like I was): It really works! Really really!

 

Starting from the beginning: It says on the packaging that you should work one nail at a time. As I totally missed that piece of information on the first go, I had already applied the basic yellow nail polish on my whole hand before starting to sprinkle the nails with the tiny pearls. But it still worked really well. Of course you’re going to spill a lot of pearls, but that’s where the plastic bowl comes in handy that’s part of the package: It catches the pearls and you can simply fill them back into the bottle using a small funnel that also comes with the manicure set.

 

If you aren’t fast enough and your nail polish is already partly dry, I suggest you apply a tiny bit of see-through nail polish to fixate the pearls. The whole nail art looks most beautiful and even, though, if the pearls already stick to your nail on the first try. So it’s not that much of bad idea if you really work one nail after the other.

 

I do use a base coat. I can’t, however, recommend using a top coat. Firstly because you don’t need it. Secondly because with this Caviar Manicure it makes the dark blue pearls spread their colour and darken the whole style.

 

After a quarter of an hour all the pearls should stick to your nail. I do hear some of the pearls drop to the floor every now and then, but those are only the excess ones. The ones that I pressed onto the yellow polish keep sticking there – even after the first night, after taking a shower, after a long day of work … After about 24 hours the first pearls on a couple of my fingers are missing. The good thing: They leave a coloured imprint on my nail so it doesn’t really catch one’s eye if some pearls are already missing.

 

Bottom line: The pearls stick much better than I thought and turn your nails into an eyecatcher. At the same time the look is very harmonic and doesn’t attract any awkward glances. Personally I think this manicure is too crazy for everyday life. Even though they don’t mess with any of my actions, I’m totally fixed on my nails because they feel so odd. The are, however, perfect for any special event.

 

 

Auch interessant

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *