Nivea steht für mich für sanfte Pflege ohne viel Schnickschnack. Die klassische Creme aus der blauen Dose verwende ich schon seit Jahren für trockene Hautstellen. Ob mich auch die Sanfte Reinigungsmilch überzeugen konnte, die es in der 200-ml-Flasche für rund 4,60 Euro in den meisten Drogeriemärkten gibt, verrate ich euch hier.

 

Sanfte Reinigungsmilch von Nivea (200 ml, um 4,60 Euro)

 

Verpackung, Konsistenz & Duft: Aus der 200-ml-Flasche mit Klappdeckel lässt sich die weiße Creme auch nach mehreren Wochen noch gut herausdrücken. Zur Not einfach kurz über Kopf schütteln. Die Reinigungsmilch tropft nicht, ist aber relativ flüssig und lässt sich somit gut auf der Haut verteilen. Natürlich hat das Produkt den für Nivea typischen, relativ neutralen, leicht süßlichen Duft.

 

Anwendung: Laut Anwendungsempfehlung auf der Verpackung soll ich die Reinigungsmilch aufs Gesicht auftragen, sanft einmassieren und mit lauwarmem Wasser abspülen. Ich gebe stattdessen einen Klecks Reinigungsmilch auf ein Wattepad und reibe damit über die trockene Haut, was sehr gut funktioniert. Während ich üblicherweise zwei bis drei Wattepads zum Abschminken brauche, sind mit der Sanften Reinigunsmilch von Nivea nur noch etwa anderthalb Pads nötig. Das Make-up löst sich mit der Creme sehr gut und verschmiert nur leicht.

 

Inhaltsstoffe: Die Reinigungsmilch enthält das Provitamin E (auf der Verpackung als Tocopheryl Acetate angegeben). Es schützt die Haut vor freien Radikalen und spendet Feuchtigkeit. Leider enthält das Produkt auch zwei Inhaltsstoffe (Dicaprylyl Ether und Isopropyl Palmitat), die in den meisten Fällen aus Palmöl gewonnen werden. In Ländern wie Indonesien und Malaysia bedrohen Palmöl-Monokulturen den Lebensraum von Orang-Utans und Tigern, weshalb Palmöl am besten durch andere Öle ersetzt werden sollte. Leider steckt es in unendlichen vielen Kosmetika und Lebensmitteln.

 

Wirkung: Nachdem ich bereits einige vermeintlich milde Reinigungscremes verwendet habe, die dann doch unangenehm in den Augen brannten, bin ich mit der Sanften Reinigungsmilch von Nivea sehr zufrieden. Das Produkt brennt weder auf der Haut noch in den Augen. Stattdessen fühlt sich meine Haut nach dem gründlichen Abschminken so entspannt an, dass ich sogar auf eine Nachtcreme verzichten kann. Grund dafür ist wohl das feuchtigkeitspendende Provitamin E.

 

Fazit: Die Sanfte Reinigungsmilch von Nivea hält, was sie verspricht. Wie auf der Verpackung angegeben, ist die Milch tatsächlich sanft zur Haut, reinigt gründlich und spendet Feuchtigkeit. Ein Spannungsgefühl nach dem Abschminken bleibt aus, meine Haut ist rein und entspannt. Leider enthält die Reinigungsmilch – wie unzählige andere Produkte – Palmöl.

 

reinigungsmilch

Auch interessant

4 comments

Antworten

Früher hab ich auch Reinigungsmilch benutzt, aber ich fand die Anwendung oftmals kompliziert ;) Heute verwende ich nur noch Abschminktücher, am liebsten von Yves Rocher. Das klappt selbst, wenn man schon halb am Schlafen ist :)

Liebste Grüße aus Berlin
Romi
Mein Fashion & Style Blog romistyle.de

Antworten

Reinigungsmilch habe ich schon lange nicht mehr verwendet. Ich schminke meine Augen immer mit diesen Tüchern ab und dann kommt meine Reinigungsbürste (für die mir mein Freund den Titel „beste Verkäuferin“ verliehen hat) zum Einsatz. So eine Reinigungsbürste ist soooo super. Ich kann es mir ohne gar nicht mehr vorstellen.

Antworten

So geht es mir auch, ich benutze nur das Reinigungsöl von The Body Shop und danach das Gel von AOK, um den Rest runterzubekommen ;)
Was ich aber sehr gut finde, ist der Wasserdestes Augenmakeup Entferner von Nivea.
Liebe Grüße

Antworten

Tolles Review. :)
Ich verwende auch total gerne eine Reinigungsmilch, weil ich finde, dass sie total sanft zur Haut ist.

Liebe Grüße,
Julia

littlestfashionshow.blogspot.co.at

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *