Die Vorgeschichte

Ich hatte noch nie so lange Haare wie jetzt, zumindest nicht auf natürlichem Weg. Aus eigener Kraft erreichten meine Haare bislang etwas mehr als Schulterlänge – und brachen dann vehement an den Spitzen ab. Vor mehr als zwei Jahren durfte ich mir den Traum von einer langen Mähne mithilfe von Extensions erfüllen (hier habe ich euch mit in den Friseursalon genommen). Nachdem die schönen, langen, künstlichen Haare drei Monate später wieder raus waren, gab es erst mal einen für meine Verhältnisse radikalen Kurzhaarschnitt (hier die ersten Bilder). Damit war der Status Quo erreicht – und ich gab mir alle Mühe, meine Haare zu hegen und zu pflegen, sodass sie gesund nachwachsen.

Mittlerweile sind seit dem Kurzhaarschnitt fast zwei Jahre vergangen und meine Haare sind so lang wie noch nie. Natürlich kann man nie genau sagen, welche Pflege, welches Produkt, welche Angewohnheit dafür ausschlaggebend war. Meiner Einschätzung nach haben mir zwei Dinge aber ganz besonders geholfen:

1. Ich wasche meine Haare nicht mehr täglich.

Heißes Wasser, ein raues Handtuch, heiße Föhnluft und eventuell noch ein Glätteisen … reiner Stress für die Haare. Das tägliche Waschen habe ich meinen Haaren aber auch daher abgewöhnt, weil ich mich in einem Teufelskreis befand: Die Haare hatten sich so sehr an die tägliche Wäsche gewöhnt, dass sie bereits innerhalb eines Tages wieder fettig wurden. Mittlerweile habe ich es vor allem dank Trockenshampoo geschafft, meine Haare nur noch alle drei Tage zu waschen – für mich ein echter Erfolg. Wie ihr es schafft, seltener Haare zu waschen, ohne zu einer Mütze greifen zu müssen, lest ihr hier in einem extra Beitrag.

2. Ich trage fast nur noch Invisibobbles.

Nein, dieser Beitrag ist nicht „sponsored by Invisibobble“. Mittlerweile gibt es auch zahlreiche Konkurrenzprodukte, die sicher genauso gut sind. Zu Beginn fand ich die „Telefonkabel“ einfach nur schrecklich, mittlerweile habe ich mich an den Look gewöhnt – und weiß die alternativen Haargummis zu schätzen. Früher zog ich mir jeden Abend mit Mühe und Not das dünne Haargummi aus meinem Messy-Dutt – und jedes Mal blieb eine Handvoll Haare an dem Gummi hängen. Klar verlieren wir täglich ein paar Haare, das ist ganz natürlich. Mit den Invisibobbles reiße ich mir aber nicht noch zusätzlich welche aus. Zusätzlich achte ich darauf, dass auch Haarklammern nicht unnötig eng sind oder stumpfe Enden haben, die einzelne Haare ausreißen oder abbrechen.

Habt ihr weitere Tipps für die perfekte Haarpflege? Dann schreibt sie doch gerne in die Kommentare!

Top: Takko

Auch interessant

22 comments

Antworten

Täglich verlieren wir bis zu 100 Haare am Tag..erschreckend oder?
Ich hatte auch diese Probleme mit Haargummis, bin auch umgestiegen und bisher bin ich mehr als zufrieden :)
Liebst, Colli
vom beautyblog tobeyoutiful

Antworten

Das finde ich auf Dauer auch sehr sinnvoll. Wenn ich überlege, wie viele Haare jeden Abend an meinem Haargummi hängen blieben… Damit muss man den natürlich Haarausfall auf jeden Fall nicht unterstützen :P

Antworten

mein Tipp ist gute Haarpflege. Eine passende Serie für die Bedürfnisse der Haare und regelmäßig zum Friseur gehen :-*

Melanie / http://www.goldzeitblog.de

Antworten

Ja, das regelmäßige zum Frisör gehen vernachlässige ich viel zu oft, dabei ist es wirklich wichtig, abbrechende Spitzen zu schneiden, bevor sich der Haarbruch nach oben durchzieht.

Antworten

Ich wasche immer ungefähr alle 2 Tage meine Haare. Ich meine auch, dass das den Haaren gut tut. Die Invisibobbles liebe ich auch. Gerade meine Locken verknoten sich sonst schnell im Haargummi. Zwei ganz tolle Tipps! Ich wende jetzt öfter mal eine Haarkur an. Das hilft sicher auch.

Antworten

Ja, eine Haarkur habe ich auch immer im Bad stehen, so für ein Mal die Woche. Ich kann mir gut vorstellen, dass dir die Invisibobbles bei deiner Lockenmähne helfen, sie sind ja schon bei mir eine riesen Erleichterung und ich habe maximal leichte Wellen :D

Antworten

Liebe Annie, auch ich habe eine ganz anderen Haarpflegeroutine angenommen. Keine Silikone, weniger waschen- das funktioniert wirklich und die Haare sind gesünder geworden.
Liebe Grüße!

Antworten

Toll! Obwohl ich Wert auf Naturkosmetik lege, sind meine Shampoos nicht immer silikonfrei. Ich muss da mal verstärkt darauf achten und schauen, wie meine Haare darauf reagieren.

Antworten

Deine Haare sind ja wirklich ein Traum :)
und sie schauen so schön natürlich aus <3

Liebste Grüße,
Vivi
Vanillaholica.com

Antworten

Oh wie lieb von dir, danke für das Kompliment!!

Antworten

deine Tipps würde ich direkt unterschreiben liebe Anika.
zwar wechsel ich tatsächlich immer zwischen Haare wachsen lassen und Haare wieder ab., aber seitdem ich v.a. die Haarwäsche umgestellt habe und die Haare nur nich 1- 2 mal pro Woche mit Shampoo wasche, sind sie viel voluminöser und kräftiger.
tolle Tipps, die ich nur empfehlen kann :)

hab einen tolle Woche,
❤ Tina
https://liebewasist.wordpress.com/
https://www.instagram.com/liebewasist/

Antworten

Verrückt, oder? Ich hätte auch nicht gedacht, dass es den Haaren so gut tut, etwas seltener gewaschen zu werden :)

Antworten

Das ist wirklich ein toller Erfolg :-) mit meinen dicken Haaren hatte ich glücklicherweise nie Probleme – sie wurden mir meist zu lang ;-) was das Haare waschen angeht schaffe ich es auf 5-6 Tage. Am letzten Tag gibt es dann meist einen hohen Dutt, der mit Trockenshampoo gepimpt wird. Das ist eigentlich mein Lieblingstrick um das Waschen hinauszuzögern!

Liebste Grüße
Deine Romi
von romistyle.de

Antworten

Oooh, da beneide ich dich, liebe Romi! Ich würde auch gerne mal sagen, meine Haare sind mir zu lang :D

Antworten

Invisibobbles find ich auch klasse, nur dass meine Haare oft irgendwie zu schwer dafür sind :) Ein schöner Beitrag!

Antworten

Danke dir, liebe Andy!

Antworten

Ich bin ganz bei dir, wenn es darum geht die tägliche Haarwäsche zu vermeiden.
Auch versuche ich meine Haare hauptsächlich lufttrocknen zu lassen.
Sollte der Föhn doch mal zum Einsatz kommen auf jeden Fall ein Hitzeschutzspray verwenden.
Du hast auf deinen Fotos eine schöne romantische Stimmung seingefangen.
Liebe Grüße
Sassi

Antworten

Liebe Sassi, so oft es geht, versuche ich auch, meine Haare abends zu waschen, damit ich genug Zeit habe, sie an der Luft zu trocknen. Da tut ihnen definitiv auch besser als mit dem Föhn anzurücken. Danke dir für das Kompliment!

Antworten

Mega Tipps ♥ Gerade den Tipp mit dem Waschen- das stimmt zu 100 %! ich wasche meine Haare auch nicht mehr täglich, da das einfach nur schlecht ist.
Liebst, Melina
http://www.melinaalt.de

Antworten

Liebe Melina, freut mich, dass es dir auch gelungen ist, seltener zu waschen!

Antworten

Wunderbare Tipps! Vielen Dank für den Post. Meine Haare sind auch immer wieder erneut mein Sorgenkind :D
Liebe Grüße, Fiona THEDASHINGRIDER.com

Antworten

Ja, die Haare sind eben „das schönste Accessoire einer Frau“, habe ich einen Stylisten mal sagen hören. Daher macht man sich wohl ziemlich viele Gedanken darum ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *