Ein Monat offline. Ohne Vorwarnung. Am 3. September habe ich mein letztes Outfit gepostet, hatte den nächsten Beitrag eigentlich schon in Planung. Ich wollte euch eine Gesichtscreme von Mary Kay vorstellen. Einen Tag später bin ich mit einem Ausschlag im Gesicht aufgewacht. Toll, jetzt noch eine neue Creme testen? Fehlanzeige. Der Bericht musste warten. Aber der Ausschlag war mehr als nur ein Hindernis für einen Beauty-Test. Er war Ausdruck von zu viel Stress.

Wenn man mehrere Nächte bis drei Uhr wach liegt und einfach nicht einschlafen kann, weil einem tausend Gedanken durch den Kopf schwirren, einem wie aus dem Nichts die Tränen kommen, man abends auf dem Sofa sein Herz rasen spürt, dann setzen ein paar rote Flecken im Gesicht dem Ganzen eigentlich nur noch die Krone auf.

Ich war fertig. Fix und fertig. Auf der Arbeit war mehr denn je zu tun und trotz fester Vorsätze gelang es mir nicht, abends abzuschalten, die Dinge an mir abprallen zu lassen, nichts persönlich zu nehmen.

Dabei hat der Begriff Burnout längt sein Gewicht verloren. Er ist zu einem Alltagswort geworden, das scheinbar keiner mehr allzu ernst nimmt. Auf Kaffeetassen prangt der vermeintlich lustige Spruch: „Für ein Burnout fehlt mir einfach die Zeit.“ Es herrscht die Meinung, dass ein guter Job stressig sein muss, einem eben vieles abverlangt. So sei das nun mal. Moment. Stopp. Leben wir, um zu arbeiten? Oder arbeiten wir, um zu leben?

Weil ich im Büro berufsbedingt ständig online bin, brauchte ich zumindest in meiner Freizeit dringend eine Pause. Kein Computer, kein Internet. Ich habe Windsurfen gelernt. Eine Tätigkeit zum Anfassen, die nicht aus Pixeln und Bytes besteht. Ich habe faule Sonntage auf der Couch verbracht, ohne den Druck, neue Outfits shooten zu müssen. Und ich habe mich allgemein von dem Druck gelöst, Dinge tun zu müssen. Wenn wir mal genau darüber nachdenken, müssen wir nämlich fast gar nichts – auch wenn wir uns ständig zu diesem und jenem genötigt fühlen. Wenn aus dem „Ich möchte einen neuen Beitrag auf meinem Blog veröffentlichen“ ein „Ich muss …“ wird, dann läuft irgendetwas schief. Zumal „Miss Annie“ für mich ein Hobby ist und kein Job, der mein Essen und meine Miete zahlt. Die Blog-Pause war also möglich und nötig – und tat gut.

 

Was sich ändern wird

Die blogfreien Wochen habe ich genutzt, um wieder Kraft zu tanken – und mir außerdem ein paar Gedanken darüber zu machen, wie ich in Zukunft weiterbloggen möchte. Weil mir viel zu oft der Satz durch den Kopf schwirrt „Do more of what makes you happy“ und ich mir viel zu oft eingestehen muss, dass ich nicht immer nach dieser Devise lebe, möchte ich sie nun zumindest auf dem Blog umsetzen. Und zwar mit einem neuen Layout und ein paar neuen Themen.

Alles kann, nichts muss: Ich werde in Zukunft den festen Wechsel von Beauty- und Modethemen auflockern, euch mit weniger Beauty-Beiträgen versorgen, dafür bekommt ihr einen bunten Mix meiner Gedanken zu lesen, ein paar Reisethemen werden Einzug auf  dem Blog halten sowie ein paar tiefgründige, lustige, flapsige und schöne „Herzensdinge“. Ich hoffe, euch gefällt der neue Ansatz und ihr besucht mich weiterhin gerne auf miss-annie.de.

Auch interessant

27 comments

Antworten

Ach, das hört sich ja wirklich gar nicht gut an, so eine Pause hattest du wirklich dringend nötig! Ich freue mich, dass du wieder da bist und bin schon ganz gespannt auf deine kommenden Posts :)

Liebe Grüße
Jimena von littlethingcalledlove.de

Antworten

Danke dir Jimena! Das freut mich sehr :)

Antworten

Erstmal Respekt, dass du so offen über dieses Thema sprichst, niemand gibt gerne Schwäche zu, deshalb finde ich das wirklich toll und hoffe, dass du eine Balance findest, um neben all dem Alltagsstreß nicht auf dich zu vergessen. Mir haben deine Zeilen sehr zu denken gegeben, weil sich auch bei mir immer öfter der Satz einschleicht, ich „muss“ diesen Beitrag noch machen, nicht ich „will“ und auch ich möchte wieder dazu zurückfinden. VIELEN DANK für diesen Denkanstoß und ich hoffe, dass du wieder Freude daran findest mit dem was du tust. Alles LIebe und ganz liebe Grüße, x S.Mirli (http://www.mirlime.com)

Antworten

Danke für deinen Kommentar, es freut mich wenn ich dich mit meinen Beitrag zum nachdenken bringen konnte und du vielleicht in Zukunft öfter mal nein sagen kannst, wenn du das Gefühl hast, du müsstest etwas tun, was du gar nicht tun magst :)

Antworten

Pausen sind wichtig um Kraft zu tanken. Ich freue mich auf neue spannende Themen hier auf den Blog.

Liebe Grüße Jessy von Kleidermaedchen

Antworten

Danke dir, das freut mich!

Antworten

Mir geht es im Moment genauso… ich muß noch xxx Beiträge schreiben.. gar nix müssen wir… wir dürfen, wir können…
Ich habe die letzten Tage einfach meine Fellnasen geschnappt und bin raus in die Natur, habe die letzten Sonnenstrahlen genossen und wrde auch in Zukunft dann schreiben, wenn mir danach ist…
LG

Antworten

Genau richtig so! Raus in die Natur gehen ist ohnehin die beste Abwechslung zum Computer. Ich wünsche dir ganz viel Erholung und neue Motivation. Alles kann, nichts muss ;)

Antworten

Höre auf deine innere Stimme und auf deinen Körper !
Für mich persönlich , ich feue mich auf Beauty Beiträge von dir ! Interessiert mich sowieso mehr wie Mode :)
Reisethemen finde ich auch schick !
liebe grüße dajana

Antworten

Liebe Dajana, danke für deinen Kommentar, auf die innere Stimme sollte man wirklich öfter hören :)

Antworten

liebe anni, danke für die ehrlichen worte, ich habe mich schon gewundert wo du bist.
ich kenne das gefühl der erschöpfung oder sogar burn out mit schlaflosen nächsten. meine haut hat es damals nicht erwischt, dafür jedoch andere symptome. auch ich habe die reißleine gezogen und zum glück rechtzeitig.
du hast alles richtig gemacht und ich wünsche dir viel freude und kraft bei deinen neue ideen!
liebste grüße!

Antworten

Danke dir für deine lieben Worte! Schön, dass du eine solche Phase auch hinter dir lassen konntest. Liebe Grüße

Antworten

und deswegen kann ich dir auch sehr gut nachempfinden.
hab ein schönes wochenende!

Antworten

Schön, dass du wieder hier bist. Ich wünsche dir einen großartigen Neustart.

Antworten

Danke dir, Saskia!

Antworten

Ich hoffe, dir geht es mittlerweile wieder besser! Manchmal tut so eine Blogpause wirklich gut und es soll ja schließlich auch Spaß machen. Mir ging es im Sommer ganz ähnlich. Ich habe immer mehr den Spaß am Bloggen verloren und mich so sehr nach einer kleinen Pause gesehnt. Einfach mal den Abend im Bett verbringen, anstatt irgendwelche Beiträge zu schreiben. Morgens aufzuwachen und nicht direkt daran zu denken, was noch alles für den nächsten Beitrag fertig werden muss. Als mir dann fast die Tränen kamen, weil mir die Bilder von einem Outfit nicht gefielen, habe ich mir diese Pause dann einfach mal gegönnt. So richtig ist die Motivation zwar noch nicht wieder da, aber ich mache mir auch keinen Stress mehr.

Liebe Grüße,
Jana von bezauberndenana.de

Antworten

Liebe Jana, oh krass, tut mir sehr leid, dass du auch schon so eine Phase hattest. Ich glaube aber jetzt, das hat was Gutes. Man macht sich bewusst, was man wirklich tun möchte und was nicht und kann sich wieder neu sortieren.

Antworten

Ich hatte es mit dem Stress auch mal so schlimm erlebt wie du kürzlich – nur waren es bei mir die Haare die ausfielen. Das war für mich auch ein Warnsignal. Ich hoffe, dass es dir nun wieder besser geht. So eine Pause tut gut, dass weiß ich aus Erfahrung.
Ich wünsche dir noch einen schönen Tag !
Allerliebste Grüße
Marie

http://www.whatiwearinlondon.com

Antworten

Danke dir, Marie! Offenbar hat jeder mal solche Phasen – und jeder meistert sie irgendwie :)

Antworten

Liebe Annie,
wie gut, dass Du erkannt hast, was Dir gut tut. Der Körper läßt sich nicht betrügen, solche Warnsignale muß man ernst nehmen. Dein Blog wird deswegen nicht weniger interessant, Leser, die Dir nahe stehen, werden sich auch über weniger Posts und andere Themen freuen.
Ich wünsche Dir alles Gute für den Neustart.
Lieben Gruß
Sabine

Antworten

Danke für deine lieben Worte, Sabine, das freut mich wirklich sehr zu lesen.

Antworten

Ich hatte mir wirklich Sorgen gemacht, als beim Klicken auf deinen Account Bloglovin sagte „dieser Blog hat lange nicht gepostet“… es tut mir leid, dass es dich so erwischt hat. Pass gut auf dich auf und lasse auch notfalls den Blog ein paar Tage länger liegen, wenn du die Zeit brauchst. Das ist es nicht wert <3

Liebste Grüße
Deine Romi
von romistyle.de

Antworten

Romi, das ist wirklich lieb von dir. Ich werde es jetzt tatsächlich langsamer angehen und mich auf jeden Fall nicht mehr stressen lassen :)

Antworten

ohh je, das hört sich ja nach einer dringend nötigen Auszeit an. gut, dass du so konsequent warst und deine Offline-pHase einfach durchgezogen hast. ich hätte wohl ehrlicher Weise meine Probleme damit.
wenn der Stress einen aber auffrisst, ist es letzendlich wohl die beste Entscheidung.

alles Gute dir liebe Anika und gib schön auf dich Acht,
❤ Tina
https://liebewasist.wordpress.com/
https://www.instagram.com/liebewasist/

Antworten

Danke dir für deine lieben Worte, Tina. Ganz offline war ich nicht, aber der Blog musste mal ruhen. Liebe Grüße

Antworten

Hmm kann ich sehr gut nachvollziehen. Schön, dass du ausbrechen konntest. Manchmal wird alles zuviel und dann kommen meistens auch noch irgendwelche Menschen, die nichts besseres zu tun haben als noch etwas Hass zu versprühen. Ich bin gespannt auf den neuen Mix :)

Lieb Grüsse

Priscilla

BEAUTYNATURE

Antworten

Ja, manchmal kommt alles auf einmal. Ich hoffe, dir gefällt der neue Mix :) liebe Grüße

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *