Wenn mich ein wildfremder Mensch auf der Straße anlächelt, bin ich irritiert. Kennen wir uns? Habe ich irgendwas Komisches im Gesicht? Traurig, aber wahr: unerwartete, selbstlose Nettigkeit wirkt auf mich erst mal irritierend. Dabei ist es eine so kleine Geste mit einer so großen Wirkung – denn ist der Moment der Verwirrung überwunden, fühlt es sich irgendwie gut an, ein Lächeln geschenkt bekommen zu haben.

1. Mehr lächeln

Ab sofort will auch ich mir vornehmen, andere Menschen öfter vollkommen grundlos anzulächeln. Ich blicke Passanten auf der Straße zum ersten Mal bewusst ins Gesicht und stelle fest, wie griesgrämig sich die Menschheit durch die Welt bewegt. Herunterhängende Mundwinkel wohin man blickt, kaum jemand schreckt schnell genug aus seiner grimmigen Trance auf, um zurückzulächeln. Aber vielleicht hat mein Vorhaben ja einen Langzeiteffekt: Wer einmal von einem fremden Lächeln überrascht wurde, nimmt sich in Zukunft möglicherweise auch vor, etwas freundlicher dreinzublicken.

2. Mehr Komplimente machen

„Das hast du wirklich schön gemacht“, schreibe ich einer Kollegin per Mail. „Awwwww, danke dir“, schreibt sie zurück. Das sei das erste Kompliment, das sie bekommen habe, seit sie vor drei Wochen ihren Job begonnen habe. Lob geht uns offenbar schwerer von den Lippen als Tadel, denke ich traurig. Auch ich muss zugeben, dass ich kurz gezögert hatte, bevor ich den Satz abgeschickt habe. Warum? Keine Ahnung. Ich beschließe mein zweites Vorhaben: In Zukunft mehr Komplimente machen.

Was denkt ihr über das Thema? Gesten, die anderen eine kleine Freude bereiten, sind eigentlich so einfach und fallen uns doch oft so schwer, oder?

Poncho: New Look / Pullover: Naturale / Hose: Dorothee Schumacher / Schuhe: Donna Piu / Tasche: Maestro

Auch interessant

22 comments

Antworten

Ein sehr gutes Thema. Kleine Gesten werden viel zu selten verteilt .

Bei deinem Look gefällt mir die Farbkombi total gut :-*

viele liebe Grüße
Melanie / http://www.goldzeitblog.de

Antworten

Danke für dein positives Feedback, liebe Melanie! Wenn wir alle ein paar kleine Gesten mehr im Alltag verteilen und dann ganz doll auf den Schneeball-Effekt hoffen, wird das vielleicht irgendwann was ;)

Antworten

Du hast recht, es ist vielleicht am Anfang gewöhnungsbedürftig, aber macht doch so viel aus!
Wir sollten einfach alle netter zueinander sein! :) Deswegen finde ich die amerikanische Freundlichkeit auch so schön und das deutsche Gemeckere darüber, dass das ja alles nicht erst gemeint ist, dämlich. Klar ist das vielleicht nicht alles so ernst gemeint, aber es tut so unheimlich gut und verbreitet so gute Laune, wenn man sein Gegenüber fragt, wie es ihm geht und wie sein Tag bisher so war. Und stimmt: In der Arbeit wird sehr wenig gelobt. Deswegen ist es mir sehr wichtig, meinen Mädels nach guter Arbeit zu sagen, dass sie es toll gemacht haben. Das gibt Selbstbewusstsein und lässt die Leute auch viel besser arbeiten und gerne in die Arbeit gehen.

Antworten

Liebe Moni, danke für deinen Kommentar! Schön zu lesen, dass du in deiner Kleinen Tortenstube schon fest etabliert hast, Lob zu verteilen. Es gibt nichts, was mehr motiviert. Ich glaube, oft sind wir gar nicht absichtlich so griesgrämig und sparsam mit Lob, es fällt uns nur viel zu selten auf. Ein bisschen amerikanische Leichtigkeit würde uns bestimmt gut tun. Ich hatte ja auch auf dem Blog schon mal erzählt, wie sehr ich Small Talk hasse – ich wäre aber auch manchmal gerne begabter darin, einfach spontan ein paar Nettigkeiten zu verteilen, und damit gute Laune.

Antworten

Liebe Annie, ja es sind einfach so simple Dinge mit denen man Freude bereiten kann und sei es nur ein Lächeln :).
Liebe Grüße!

Antworten

Eigentlich ganz einfach, und trotzdem vergisst man es viel zu oft..

Antworten

Ein schöner Beitrag und ja, ein kleines Lächeln oder mal ein Lob kann so viel bewirken!

Antworten

Ja genau, liebe Andy! Ich hoffe, dass das im Alltag nicht allzu schnell wieder in Vergessenheit gerät :)

Antworten

Um Komplimente zu machen, benötigt man oft selbst eine gesunde Portion Selbstbewusstsein. Wenn man das erst gelernt hat, ist es ein wunderbares Gefühl, anderen Komplimenten zu machen :)

Liebste Grüße
Deine Romi
von http://www.romistyle.de

Antworten

Das hast du recht, liebe Romi! Ich finde auch, Komplimente machen tut doppelt gut, weil sich beide freuen :)

Antworten

Oft ist es so, dass man sich selbst ja über ein Lächeln oder Lob freuen würde. Nur finde ich, kann man selbst auch dazu beitragen und auch mal ein Lächeln oder Lob verteilen. Nicht wahllos, aber in bestimmten Situationen. Dann kommt auch sicher irgendwann mal was positives zurück :)

Antworten

Definitiv! Statt zu warten, bis uns endlich eine positive Geste entgegen gebracht wird, sollten wir einfach selbst welche verteilen :)

Antworten

Dein Post ist sehr inspirierend.. ich freue mich sehr , wenn mich jemand unerwartet anlächelt. Man sollte das viel öfter tun & man sieht auch gleich wie sehr sich die Personen darüber freuen :)

Liebe Grüße
Celine von hellocelini.blogspot.de

Antworten

Das finde ich auch, liebe Celine!

Antworten

Ein sehr schönes Thema/Beitrag. Dein Outfit und Bilder sind ebenfalls klasse.

Liebe Grüße
Sabine von lilyfields.de

Antworten

Danke dir für dein positives Feedback, liebe Sabine! :)

Antworten

Super Post liebes! Da hast du wirklich recht. Dein Look gefällt mir auch sehr gut. :)
Liebe Grüße Lisa♥
lisaslovelyworld

Antworten

Danke dir liebe Lisa!

Antworten

Ein super schöner Post. Ein Lächeln, sagt mehr als tausend Worte. Und dein Look ist die super gelungen!

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
Jessy von Kleidermaedchen

Antworten

Danke für dein liebes Feedback, Jessy!

Antworten

Es heißt ja nicht umsonst, der kürzeste Weg zwischen 2 menschen ist ein Lächeln.
Lg tina

Antworten

Das ist wirklich ein schöner, wahrer Spruch, liebe Tina! Unterschreibe ich so :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *